Schlagwort: AV-Medien

TPDL-Workshop über Produktion, Verbreitung, Teilen und Einsatz von wissenschaftlichen Videos

Im Rahmen der Konferenz „Theory and Practice of Digital Libraries“ fand am 8. September 2016 der Workshop „Videos in Digital Libraries: What’s in it for Libraries, Publishers and Scientists?“ im Hannover Congress Centrum statt. Ziel des Workshops war es, eine Diskussion über Einsatz und Potenzial von Videos als eine Methode der wissenschaftlichen Kommunikation anzuregen.

New: RDF export of metadata from the TIB AV Portal

The German National Library of Science and Technology (TIB) has set itself the goal of promoting the use and dissemination of its collections. Against this backdrop, TIB publishes the authoritative as well as time-based, automatically generated metadata of scientific videos from the TIB AV Portal as linked open data.

Jetzt neu: RDF-Export der Metadaten des AV-Portals der TIB

Die Technische Informationsbibliothek (TIB) hat sich zum Ziel gesetzt, Nutzung und Verbreitung ihrer Sammlungen zu fördern. Vor diesem Hintergrund veröffentlicht die TIB die autoritativen sowie die zeitbasierten, automatisch generierten Metadaten von Filmen des AV-Portals der TIB als Linked Open Data.

Filme von Heinz Sielmann im AV-Portal

Mit seinen „Expeditionen ins Tierreich“ war Heinz Sielmann über Jahrzehnte eine Institution des deutschen Fernsehens. Weniger bekannt dürfte sein, dass der populäre Tierfilmer bereits seit den 1950er bis hinein in die 1970er Jahre auch Aufnahmen in Kooperation mit dem IWF gemacht hat. Viele seiner zoologischen Kurzfilme wurden vom IWF in der international verbreiteten Sammlung der Encyclopaedia Cinematographica veröffentlicht.

Welttag des audiovisuellen Erbes am 27. Oktober

Mit dem World Day for Audiovisual Heritage 2015 , dem Welttag des audiovisuellen Erbes, will die UNESCO darauf aufmerksam machen, dass Filme als Teil des kulturellen Erbes gefährdet sind: Ob durch Vernachlässigung, technische Überholung der im Archiv vorliegenden veralteten Filmformate und zum Teil auch durch mutwillige Zerstörung, die Gründe sind vielfältig. Analog vorliegende Filme können oft aus finanziellen Gründen nicht in digitale Filmformate übertragen werden. Damit droht, dass sie in Vergessenheit geraten, denn die Nutzung von analogen Filmen ist im Vergleich zur Nutzung von in Online-Portalen angebotenen Filmen mühsam. 

Zur Physik des Fahrradfahrens: Physikrelevante AV-Materialien in GetInfo

Wie in den letzten Monaten hier im Blog regelmäßig zu lesen war, sind sukzessiv Filme aus dem Bestand der ehemaligen IWF Wissen und Medien gGmbH in das  (im Aufbau befindliche) AV-Portal der TIB integriert worden, die über GetInfo bereitgestellt wurden. Zu den neuesten Ergänzungen gehören 62 Filme zu (historischen) physikalischen Experimenten nach Robert Wichard Pohl sowie 23 weitere Filme von Hans-Jörg Jodl mit ausgewählten Experimenten im Grundstudium Physik.

Die Welt steht Kopf – ein historischer Film aus der Experimentalpsychologie

Verkehrte Welt – genau dieser Effekt wird beim Tragen einer sogenannten Umkehrbrille ausgelöst. Völlig desorientiert und verkehrsuntüchtig mit Blindenbinde, Gehstock und nur in Begleitung kann sich die Versuchsperson vorsichtig vor die Tür wagen. Nach drei bis fünf Tagen tritt eine allmähliche Gewöhnung ein, unter günstigen Bedingungen gelingt das aufrechte Sehen. Erst ab dem sechsten Tag wird die Wahrnehmung stabil und bietet eine sichere Orientierung. Der Ausstieg aus der verkehrten Welt gelingt dagegen deutlich schneller – nach Absetzen der Brille sieht der Proband seine Umgebung bereits nach wenigen Minuten wieder aufrecht. Dieses eindrucksvolle Experiment zur visuellen Wahrnehmung von Theodor Erismann und Ivo Kohler wurden 1950 unter dem Titel „Die Umkehrbrille und das aufrechte Sehen“ filmisch dokumentiert. Bitte betreten Sie die verkehrte Welt ab sofort in GetInfo Bitte betreten Sie die verkehrte Welt – auf eigene Gefahr! (Update am 11.2.15) Übrigens: Auch dieser Film gehört zum auf die TIB übertragenen Bestand der ehemaligen IWF Wissen und Medien gGmbH, welcher nach und nach in  GetInfo nachgewiesen wird.