“Everything else can wait, but not Agriculture.”

Mit der Gründung von AgriXiv im Februar 2017 besteht die Möglichkeit, Forschungsaktivitäten und -ergebnisse aus den Agrarwissenschaften umgehend der Öffentlichkeit zur Information und Diskussion bereitzustellen. weiterlesen…

What does the internet know about the development of software?

In the context of the Specialised Information Service Mathematics, a web service was developed (the Tempas TimePortal) that links the temporal development of software websites to the actual software program. In the database for relevant software in mathematics swMATH, the integration of the TimePortal now enables users, on the basis of the website, to track the status of the software program at the time when a scientific article referring to the software was published. weiterlesen…

Was weiß das Internet über die Entwicklung von Software?

Im Rahmen des Fachinformationsdienstes Mathematik wurde ein Web Service entwickelt (das Tempas TimePortal), der die zeitliche Entwicklung von Software-Homepages mit der eigentlichen Software verknüpft. In der Datenbank für relevante Software in der Mathematik swMATH bietet die Integration des TimePortals jetzt die Möglichkeit, den Stand der Software zum Zeitpunkt einer wissenschaftlichen Veröffentlichung, in der die Software erwähnt wird, anhand des Internetauftritts nachzuvollziehen. weiterlesen…

Die TIB unterstützt VIVO durch Mitgliedschaft

Forschungsinformationen und speziell die zur Präsentation und Verwaltung dieser Informationen entwickelte Software VIVO wurden hier im Blog TIB in den letzten Jahren schon mehrfach thematisiert. Die TIB stellt ihre Forschungsaktivitäten mit VIVO dar und fördert die Weiterentwicklung von VIVO durch eine Mitgliedschaft bei DuraSpace. weiterlesen…

We are family: Eltern-Kind-Arbeitsplätze an der TIB

Den heutigen Tag widmen die Vereinten Nationen der Bedeutung der Familie als wichtigste Grundeinheit jeder Gesellschaft. Wir nehmen den International Day of Families gerne zum Anlass, um auf unsere räumlichen Angebote für (studentische) Eltern mit Kindern hinzuweisen. weiterlesen…

Nutzungsstatistiken für das Repositorium der Leibniz Universität Hannover

Um Aussagen über die Nutzung der Repositoriums-Veröffentlichungen treffen zu können, stehen für das im Herbst 2015 gestartete Repositorium der Leibniz Universität Hannover nun umfangreiche Downloadstatistiken zur Verfügung. weiterlesen…

Wie P2P und Blockchain helfen, das Arbeiten mit wissenschaftlichen Objekten zu verbessern – drei Thesen

Finanzindustrie, Patientenakten, Internet of Things – aus vielen privaten wie öffentlichen Quellen fließen derzeit Millioneninvestitionen in die Erforschung der Blockchain. Diese dezentrale Grundlagentechnik der Cyberwährung Bitcoin verspricht, einige große Probleme dezentralisiert zu lösen. In diesem Blogposting wird gezeigt, dass Blockchain und P2P-Systeme auch für die Big-Data-Herausforderung digitaler Bibliotheken ein einzigartiges Potential besitzen. Das Identifizieren, Beschreiben, Transportieren, Benutzen, Bearbeiten und Versionieren wissenschaftlicher Daten im Netz könnte dadurch viel einfacher werden. weiterlesen…

How P2P and blockchains make it easier to work with scientific objects – three hypotheses

The financial industry, medical records, the Internet of Things – millions are currently being invested in research into blockchains, financed from numerous private and public sources. This decentralised basic technology of the cybercurrency bitcoin promises to resolve a number of major problems using a decentralised approach. In this blog post, I show that blockchains and P2P (peer-to-peer) systems also represent a unique opportunity for digital libraries to meet the challenge of Big Data. They could make it considerably easier for users to identify, describe, transport, use and edit scientific data on the web, and to enable versioning. weiterlesen…

„Studierende sollen beweisen lernen und nicht Beweise lernen“ – ein Interview mit Christian Spannagel zu Flipped Classroom und Videos in der Lehre

Christian Spannagel, Professor für Mathematik- und Informatikdidaktik, berichtet über die Methode des „Flipped Classroom“ und den Einsatz von Videos in der Lehre. weiterlesen…