Erfolgreicher Ausbildungsinfotag an der TIB/UB

Am 8. Oktober 2014 konnten Ausbildungssuchende sich bei unserem Ausbildungsinfotag im Foyer von Haus 1 über die Ausbildungsmöglichkeiten an der TIB/UB informieren. Unsere aktuellen Auszubildenen berichten: Wir, die Auszubildenden, waren am zweiten Ausbildungsinformationstag maßgeblich beteiligt. Neben den Auszubildenden, die schon im letzten Jahr dabei waren, wirkten nun auch die drei Weiterlesen …

Neues aus der Welt des Forschungsdatenmanagements

Die Entwicklungen rund um das Management und die Publikation von Forschungsdaten nehmen immer mehr zu und folgen immer schneller aufeinander. Insbesondere auch seit Gründung der Research Data Alliance rückt das Thema Forschungsdaten immer mehr in den Fokus von Politik und Wissenschaft. Auch die TIB mischt hier kräftig mit.

Vorhang auf für Ausbildungssuchende – Ausbildungsinfotag in der TIB/UB

Ihr wolltet schon immer wissen, was Buchbinder genau machen oder was zu den Aufgaben von Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FaMI) gehört? Dann seid ihr am 8. Oktober 2014 beim Ausbildungsinfotag in der TIB/UB genau richtig! Von 13 bis 17 Uhr haben Ausbildungssuchende im Foyer von Haus 1 die Möglichkeit, Weiterlesen …

Neue Plattform und Funktionen für die Datenbank wiso

Am 25. September 2014 zieht die Datenbank wiso auf eine neue Plattform um.  Durch die Plattformänderung wird es bspw. zukünfiig möglich sein, mehr Individualisierungseinstellungen vorzunehmen. Die grundsätzliche Anwendung, Handhabung und Optik bleiben wie bisher. Was sich ändern wird, hat wiso in seinem September-Newsletter zusammengefasst:

Die Springer Book Archives: Über 40.000 E-Books für die Leibniz Universität Hannover

Seit Beginn dieses Jahres bietet die TIB/UB Hannover Zugriff auf vier Themenpakete der Springer Book Archives. Sie ist damit neben der digitalen Bibliothek der Max-Planck-Gesellschaft eine der ersten Bibliotheken in Deutschland, die E-Books aus dieser umfangreichen Sammlung anbieten.

Zahlungen für Open-Access-Artikel aus dem Publikationsfonds veröffentlicht

Daten über die Zahlungen von APC (Artikelkosten) für primäre Open-Access-Artikel von AutorInnen aus der Leibniz Universität Hannover sind in dieser Woche veröffentlicht worden. Die Daten stehen nun zusammen mit den Daten aus zwei anderen Universitäten zur Analyse bereit; weitere Einrichtungen werden sicher folgen.

Unterstützung bei Kosten für Open-Access-Veröffentlichungen: überarbeitete Webseiten

Unser Serviceangebot für die Leibniz Universität Hannover beinhaltet im Bereich Open Access den Aspekt Unterstützung bei Kosten für Open-Access-Publikationen. Im Rahmen einer Überarbeitung unserer Webseiten Digitales Publizieren und Open Access sind die Möglichkeiten, die Mitglieder der Leibniz Universität hier haben, noch einmal etwas übersichtlicher ausgearbeitet worden.

Transparenz für Kosten von Open-Access-Publikationen

Ein weit verbreitetes Geschäftsmodell für Open-Access-Publikationen stellen article processing charges (APC) dar. Dabei sollen die Autorinnen und Autoren wissenschaftlicher Publikationen (bzw. deren Institutionen) für die Veröffentlichung von Open-Access-Artikeln zahlen. Entsprechende Kosten pro Artikel belaufen sich häufig auf Beträge zwischen 300 und 2000 Euro. Grund genug, danach zu fragen, wohin diese Weiterlesen …