Von der Gatekeeper-Insel raus auf den Ozean des freien Wissens

Das WikiLibrary Barcamp findet am 3. Dezember 2016 in der in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) statt und bringt Bibliothekarinnen und Bibliothekare mit Wikipedia-Aktiven zusammen Weiterlesen …

Open Access: German Federal Ministry of Education and Research (BMBF) publishes new strategy

The German Federal Ministry of Education and Research (BMBF) published a new strategy paper. The BMBF backs the objective of establishing Open Access as the standard. Weiterlesen …

Open Access: BMBF veröffentlicht neue Strategie

Das BMBF hat eine neue Open-Access-Strategie veröffentlicht. Die Strategie zielt darauf ab, Open Access zum Standard des Publizierens zu machen. Künftig sollen BMBF-geförderte Publikationen im Open Access erscheinen, das Ministerium wird Informations- und Auswertungsaktivitäten starten. Die Positionierung des Ministeriums ist zu begrüßen und unterstützt die existierenden Aktivitäten und Strategien anderer wissenschaftspolitischer Akteure. Weiterlesen …

Das Experiment handbuch.io in neuer Version: Ablenkungsfreier, vielseitiger und automatischer

Zur CeBIT 2014 hatte das Open Science Lab der TIB die Plattform handbuch.io aufgesetzt, um zu zeigen, wie einfach es ist, gemeinsam online ein kleines Buch zu schreiben. Mittlerweile sind fünf weitere „living books“ auf der Plattform entstanden, weitere sind noch im Entstehen. Es war daher an der Zeit, handbuch.io zu überholen. Weiterlesen …

Open-Access-Kosten transparent machen – aktueller Appell

Ein aktueller Appell ruft wissenschaftliche Einrichtungen in Deutschland dazu auf, ihre Open-Access-Kosten im Rahmen der Open APC Initiative transparent zu machen. Der Appell stammt aus der Arbeitsgruppe Open Access der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen. Die TIB beteiligt sich bereits seit einiger Zeit an der Open APC Initiative. Weiterlesen …

NL + EU = OA? – Niederländische EU-Ratspräsidentschaft: Durchbruch für Open Access?

Am 1. Januar werden die Niederlande für ein halbes Jahr den Vorsitz im Rat der Europäischen Union übernehmen. Für die Bemühungen um einen möglichst ungehinderten Zugang zu den Ergebnissen wissenschaftlicher Forschung ist das eine gute Nachricht. Weiterlesen …

Mehr Sichtbarkeit und mehr Profil für meine Forschung! Wie und warum sich Open Access und facebook-ähnliche Dienste ergänzen

Dienste wie Academia.edu oder ResearchGate, bei denen sich Forscher Profile anlegen, sich untereinander vernetzen und einiges mehr tun können, sind in den letzten Jahren sehr populär geworden. (Vgl. auch einen Überblick über die Landschaft dieser Dienste.) Für die Universität Hannover existieren allein bei ResearchGate 1.563 Profile — bei insgesamt ca. Weiterlesen …