Hinter den Kulissen eines DFG-Forschungsprojekts – wie macht man 5 Millionen wissenschaftliche Open-Access-Abbildungen nutzbar und arbeitet dabei mit der Wikimedia-Community zusammen?

Wissenschaftliche Artikel sind bisher eine wenig genutzte Quelle, um Bilder zu finden, die man anderswo nachnutzen kann. Das Projekt NOA will das ändern. Bisher wurden mehrere Millionen Bilder aus frei verfügbaren wissenschaftlichen Artikeln eingesammelt und mit Text-Data-Mining-Methoden beschrieben, sodass man nach den Bildern suchen kann. Aber wie kommen sie nun zu Wikimedia Commons, damit sie langfristig für viele Menschen zur Verfügung stehen? Gehören überhaupt alle Bilder auf Wikimedia Commons? Hier beschreiben wir, warum das gar nicht so einfach ist, was unsere Überlegungen dazu waren und wie wir die Herausforderungen lösen. Weiterlesen …

Seid alle herzlich gegrüßt, Eure Minnie

Im Sommer letzten Jahres hat Kollegin Petra Mensing ein Buch zu ihrer (weltum-)spannenden Familiengeschichte veröffentlicht. Die Autorin zeigt nun Dokumente zu dieser Familiengeschichte in einer kleinen Ausstellung am TIB-Standort Geschichte/Religionswissenschaft. Aus diesem Anlass haben wir uns zu einem kurzen Interview getroffen. Weiterlesen …

What’s Up, Doc? About the evolution of globular clusters and the behavior binary black holes

The category What’s Up, Doc? introduces Leibniz University’s former PhD students. Today, meet Cristián Maureira-Fredes, who wrote his thesis about computer simulations of stellar dynamics of stars and black holes. Weiterlesen …

What’s Up, Doc? Über die Evolution von Kugelsternhaufen und das Verhalten binärer schwarzer Löcher

In der Reihe What’s Up, Doc? stellen wir die Verfasserinnen und Verfasser von Dissertationen, die an der Leibniz Universität erarbeitet wurden, vor. Heute geht es um Cristián Maureira-Fredes’ Computersimulation der dynamischen Entwicklung von Sternen und schwarzen Löchern. Weiterlesen …

Open Science travelers from Kyoto visit TIB

End of January, TIB hosted three librarians from Kyoto who were on a journey in Europe to learn about university libraries‘ efforts to implement Open Science and research data management at their universities. Weiterlesen …

Wo stehen die FDM-Dienste der LUH? Eine Evaluierung mit RISE

Mit dem vom Digital Curation Center entwickelten „Research Infrastructure Self Evaluation Framework” (RISE) steht Forschungsinstitutionen ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem sie den Entwicklungsstand ihrer Unterstützungsangebote zum Forschungsdatenmanagement selbst einschätzen können. Das Service Team Forschungsdaten der LUH hat diese Möglichkeit genutzt und die Ergebnisse der Selbstevaluierung nun veröffentlicht. Weiterlesen …

Eine monoton steigende Funktion aus dem Tal der Tränen

Das Wintersemester 2018/19 neigt sich dem Ende entgegen und damit für viele das erste Semester des Mathestudiums. Mathematikstudierende des ersten Jahres haben bereits einen Marathon aus Mathevorkurs, O-Phase und den ersten Übungsblättern hinter sich. Erfahrungsgemäß ist der Übergang von der Schulmathematik zur Hochschulmathematik ein beschwerlicher Weg. Der Mathematiker Doktor Michael Liebendörfer spricht im Interview über die Motivationsentwicklung im Mathematikstudium im ersten Studienjahr. Weiterlesen …

Open Access an der TIB: Rückblick 2018

Im Jahr 2018 ist an der TIB einiges in Sachen Open Access passiert. Unsere Angebote wurden ausgebaut und verstärkt nachgefragt. In diesem Beitrag ziehen wir Bilanz und geben einen kurzen Überblick über unsere wichtigsten Aktivitäten, gefolgt von einem Ausblick auf das Jahr 2019. Weiterlesen …