Wellcome Trust und Gates Foundation: gewichtige Unterstützung für Plan S

Der von der cOAlition S, einer Allianz von europäischen Forschungsförderern, vorgestellte Plan S sieht neue Kriterien für Open-Access-Veröffentlichungen vor, darunter eine Preisobergrenze für Open-Access-Publikationsgebühren, liberale offene Lizenzen und eine Ablehnung des hybriden Modells. Mit dem britischen Wellcome Trust und der amerikanischen Bill & Melinda Gates Foundation unterstützen nun auch zwei der weltweit größten Förderer, insbesondere von biomedizinischer Forschung, den Plan S. Weiterlesen …

Gold, Grün, Bronze, Blau…: Die Open-Access-Farbenlehre

Neben den etablierten Begriffen „Gold“ und „Green Open Access“ hat sich inzwischen eine ganze Palette von Farben ergeben, mit denen verschiedene Varianten von Open Access bezeichnet werden. Dabei handelt es sich aber nicht um neue Wege, sondern um eine Auffächerung der bekannten Varianten. Weiterlesen …

Open Access Week 2018 an der TIB

Vom 22. bis 28. Oktober 2018 findet unter dem Motto „Designing Equitable Foundations for Open Knowledge“ die internationale Open Access Week statt. Wir beteiligen uns zusammen mit der Leibniz Universität Hannover mit Coffee Lectures und einer Filmvorführung mit anschließender Diskussion. Weiterlesen …

Desaster für die Wissenschaft? Kritische Punkte in der Berichterstattung zu „Predatory Journals“

„Fake Science“, „Lügenmacher“, „Desaster für die Wissenschaft“, „Angriff auf die Wissenschaft“ – ein Wissenschaftsskandal ersten Ranges hat im Juli Deutschland erschüttert, wenn man den Schlagzeilen der Medien glauben darf. Nicht nur das Schlagwort „Fake Science“, auch einige andere Punkte in der Berichterstattung sind allerdings kritisch zu hinterfragen. Weiterlesen …

Open-Access-Publikationen der TU9-Universitäten finden

Die TU9, der Zusammenschluss der neun führenden Technischen Universitäten in Deutschland, setzt sich dafür ein, dass die Veröffentlichungen ihrer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einfach auffindbar und möglichst ungehindert zugänglich und nachnutzbar sind. Rund 200.000 Open-Access-Publikationen der neun Einrichtungen können jetzt mit einer einfachen Suche gefunden und gelesen werden. Weiterlesen …

Stammzellen aus dem Labor und Autismus durch Impfen: „Fake Science“ statt Wissenschaft

Auch die Wissenschaft ist nicht völlig immun gegen Falschmeldungen. Immer wieder müssen auch und gerade von renommierten Zeitschriften Studien zurückgezogen werden, die sich als gefälscht herausgestellt haben. Weiterlesen …

Freie Versionen von zugangsbeschränkten Publikationen im TIB-Portal finden

Viele wissenschaftliche Publikationen sind nur kostenpflichtig zugänglich. Häufig gibt es aber frei zugängliche Versionen, die jetzt auch mittels des Dienstes oaDOI im TIB-Portal gefunden werden können. Weiterlesen …

Nicht nur schwarz und weiß: Die Qualität von Open-Access-Zeitschriften bewerten

Da viele Open-Access-Zeitschriften noch relativ jung und wenig etabliert sind und es auch zweifelhafte Zeitschriften gibt, fällt die Einschätzung der Qualität nicht immer leicht. Neben Black- und Whitelists gibt es auch Initiativen, die eine differenzierte Bewertung ermöglichen. Weiterlesen …