TIB Open Publishing publiziert die ersten beiden Konferenzbände

read this article in english

Seit unseren letzten Posts zur neuen Open-Access Publikationsplattform der TIB, unseren Standards und unserer Infrastruktur ist viel passiert: Die TIB ist Major Development Partner von PKP geworden, wir haben eine Namen (TIB Open Publishing), eine Webseite und die ersten Publikationen, die Konferenzbände SusRES 2021 und BIS 2021, sind erschienen – es ist also höchste Zeit für ein Update.

Publizieren mit TIB Open Publishing

TIB Open Publishing ist eine neue Dienstleistung. Trotzdem konnten unsere ersten beiden Kunden bereits von diversen Features unseres Angebots profitieren.

Open Access

Die beiden in den letzten Wochen publizierten Open-Access-Konferenzbände sind unter CC BY 4.0 erschienen und das Urheberrecht verbleibt bei den Autor:innen. Die publizierten Beiträge werden über das Langzeitarchivierungssystem der TIB (Rosetta) archiviert. Hierzu haben wir bei TIB Open Publishing ein Plug-in entwickelt, welches Metadaten und Dateien von OJS an Rosetta übergibt. Die beiden Konferenzbände sind der erste praktische Test für diese neue Schnittstelle.

Verbreitung

Wir liefern die Publikationen bei der Deutschen Nationalbibliothek ab und die Publikationen werden im Verbundkatalog K10plus nachgewiesen und sind so im TIB-Portal auffindbar (z.B. SusRES 2021). Die Beiträge der BIS 2021 sind zudem in dblp nachgewiesen und werden in Scopus indiziert. Auf den Seiten der einzelnen Beiträge stellen wie die Download-Statistiken dar, um die Nutzung an dieser Stelle zu visualisieren.

Persistente Identifier

Beide Publikationen verfügen über eine ISSN (online). Für alle Beiträge und auch für die kompletten Konferenzbände haben wir Crossref DOIs registriert. Über das OJS ORCID Plug-in haben Autor:innen die Möglichkeit, ihre Publikation mit ihrem ORCID Account zu verknüpfen (siehe. z.B. https://www.tib-op.org/ojs/index.php/bis/article/view/42). Durch die Autorisierung dieser Verbindung stellen Autor:innen sicher, dass ihr neuen Beiträge ihrem ORCID Profil hinzugefügt wird und dass auf der Webseite der Publikation die richtige ORCID erscheint. Darüber hinaus haben wir das im Rahmen von TIB Open Publishing entwickelte ROR-Plug-in genutzt. Wann immer es für eine Affiliation einen Research Organization Identifier (ROR) gab, haben wir diesen genutzt anstatt die Affiliation manuell einzugeben.

XML-Workflow

Für einen Teil der Beiträge ist es uns bereits möglich Volltext-XML bereitzustellen. Dabei haben wir template-konforme Einreichungen in Word innerhalb von OJS in JATS-XML konvertiert. Dieses JATS-XML haben wir dann mit dem Texture Editor, einem XML-WYSIWYG-Editor der in OJS zur Verfügung steht, nachbearbeitet. Die Online-Darstellung des XML wird mit dem Plug-in LensGalleyBits erstellt, das eine dynamische HTML-Ansicht generiert.

Verknüpfte Outputs

Im Falle von BIS 2021 wurden die auf Video aufgezeichneten Konferenzbeiträge im AV-Portal der TIB hinterlegt. Diese Videos werden als weitere Darstellung des Beitrags in der Publikation angezeigt. Es gibt also nicht nur „PDF“ und „XML“ (wo möglich), sondern auch „Conference presentation video“ als Ausgabeformat. Die Videos verbleiben im AV-Portal und sind über DOI mit dem Konferenzbeitrag verknüpft.

Datenschutz

Der Schutz personenbezogen Daten ist uns sehr wichtig. Daher haben wir unser OJS so modifiziert, dass Editor:innen aus einer Publikation nicht in den Nutzer:innendaten aus einer anderen Publikation suchen können, obwohl beider Publikationen auf einer OJS-Instanz laufen. Da der Begutachtungsprozess beider Konferenzbände über die jeweilige Konferenz abgewickelt wurde, haben wir die Einverständniserklärungen der Autor:innen zu Publikation, Lizenz und Datenschutz in einem Fall per Formular, im anderen Fall per Checkboxen in der Konferenz-Management-Software eingeholt.

Ausblick

In Zukunft möchten wir Volltext-XML auch für Einreichungen in LaTeX anbieten können. Des Weiteren möchten wir die Publikationsformate HTML und PDF direkt aus den XML-Dateien generieren. Neben der Vereinfachung der Arbeitsabläufe (single source publishing) möchten wir dadurch auch das Layout der Ausgabe-Formate verbessern. Des Weiteren halten wir natürlich auch an unserem Ziel fest, die Darstellung und Handhabung von Konferenzpublikationen mit OJS insgesamt zu verbessern und befinden uns im Austausch mit PKP zu diesem Thema.

Kontakt

Haben Sie eine Publikation (Konferenzpublikation oder Journal), die sie gerne im Open Access zusammen mit TIB Open Publishing veröffentlichen möchten? Unser Dienst steht allen Disziplinen, Einrichtungen und Initiativen zu Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns unter openpublishing@tib.eu  und folgen Sie uns auf Twitter @TIBopenpub.

Danksagung

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei unseren ersten Kunden, der TH Wildau (insbesondere bei der den Mitorganisator:innen der 2nd German-West African Conference on Sustainable, Renewable Energy Systems (SusRES2021) und der Hochschulbibliothek) sowie bei der 24th International Conference on Business Information Systems (BIS 2021) bedanken. Außerdem möchten wir uns bei den diversen Kolleg:innen innerhalb der TIB bedanken, die uns beim Aufbau von TIB Open Publishing bisher unterstützt haben.

... arbeitet im Bereich Publikationsdienste und betreut dort die neue Open-Access-Publikationsplattform TIB Open Publishing.

arbeitet im Bereich der Publikationsdienste und betreut die Open-Access-Publikationsinfrastruktur.