Internationaler Tag der Feuerwehrleute

Schon häufiger haben meine Kolleg:innen und ich auf unterschiedlichste Gedenktage aufmerksam gemacht. Erst kürzlich sind hier im Blog der TIB Beiträge zum Tag der chinesischen Sprache, zum Tag der Mathematik oder auch zum Welttag der essbaren Bücher erschienen. Ebenso haben wir über den Welttag des audiovisuellen Erbes oder den Welttag der Philosophie berichtet. Heute möchte ich diese Reihe fortsetzen und Sie auf den Internationalen Tag der Feuerwehrleute aufmerksam machen, der seit 1999 jährlich am 4. Mai begangen wird.

Die Initiative für diesen Ehrentag geht auf ein tragisches Ereignis vom 2. Dezember 1998 zurück. In der Gemeinde Linton (Australien, Region Victoria) wütete ein großes Buschfeuer. Die lokalen Feuerwehr-Einsatzkräfte konnten das Feuer nicht in den Griff bekommen und forderten Verstärkung an. Unter anderem machte sich die Geelong West Fire Brigade auf den Weg, nicht ahnend, welche Verzweiflung und Tragödie sich in Linton abspielte. Mit dabei war auch ein Einsatzteam, das aus den fünf Feuerwehrleuten Garry Vredeveldt, Chris Evans, Stuart Davidson, Jason Thomas und Matthew Armstrong, gebildet wurde. Als die fünf in die heiße Zone fuhren, drehte der Wind plötzlich seine Richtung, sodass ihr Fahrzeug in Flammen aufging und alle fünf Mitglieder ums Leben kamen.

Dieser unglückliche Vorfall inspirierte die australische Feuerwehrfrau JJ Edmondson, den International Firefighters‘ Day ins Leben zu rufen. Sie startete daher am 4. Januar 1999 einen weltweiten Aufruf per E-Mail und entwarfen auch das rot-blaue Band als Symbol des Ehrentages.

Symbol des Internationalen Tages der Feuerwehrleute

Dieses Band ist genau fünf Zentimeter lang und einen Zentimeter breit, wobei eine Seite rot, die andere blau gefärbt ist. Edmondson wählte diese Farben, weil Rot für das Element Feuer steht, während Blau das Element Wasser repräsentieren soll. Rot und Blau sind auch die weltweit anerkannten Farben, um Rettungsdienste zu kennzeichnen. Das Band wird traditionell am Revers getragen, ist aber nicht auf diese Stelle beschränkt.

Als Datum für diesen Gedenktag wurde nicht der Tag des Unglücks gewählt sondern der 4. Mai, der Todestag des Heiligen St. Florian. Dieser war Offizier der römischen Armee und Oberbefehlshaber einer Einheit zur Feuerbekämpfung, weshalb er heute als der Schutzpatron aller Feuerwehrleute gilt.

Der Internationale Tag der Feuerwehrleute will vor allem auf die Wichtigkeit einer intensiven und gründlichen Ausbildung aufmerksam machen. Außerdem stehen das Gedenken und der Dank an alle Einsatzkräfte sowie das Thema Brandverhütung im Vordergrund. Und obwohl dieser Tag auf den Tod von fünf Feuerwehrleuten zurückgeht, ist er nicht auf die Feuerwehr beschränkt. Vielmehr soll auf den Einsatz und das Engagement aller im Rettungsdienst Tätigen aufmerksam gemacht werden: Gefahrgut- und Brandverhütungsspezialisten, Berufsfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr, Rettungssanitäter und viele mehr.

Einen ganz anderen Ursprung hat dagegen der Deutsche Feuerwehrtag. Dabei handelt es sich um die erstmals 1854 stattgefundene zentrale Versammlung der Feuerwehren in Deutschland. Die Idee dazu soll bei einem Treffen im „Gasthof zum Waldhorn“ in Plochingen (Baden-Württemberg) entstanden sein. Im Vordergrund steht seither der Wissensaustausch in Diskussionsrunden und Vorträgen zum aktuellen Stand der Technik in allen Bereichen des Feuerwehrwesens. Seit 1970 findet diese Versammlung alle zehn Jahre statt. Coronabedingt wurde der für 2020 angedachte Termin aber zunächst auf 2021 und schließlich in das Jahr 2022 verschoben. Der 29. Feuerwehrtag ist nun für den 20. bis 25. Juni 2022 geplant und soll im Rahmen der Messe Interschutz in Hannover stattfinden. Diese Weltleitmesse deckt die Bereiche Rettungsdienst, Brand- bzw. Katastrophenschutz und Sicherheit ab.

Und welche Verbindung besteht nun zur Technischen Informationsbibliothek?

Als Deutsche Zentrale Fachbibliothek für Technik und Naturwissenschaften sammelt die TIB auch Veröffentlichungen zur Sicherheitstechnik. Somit sind auch Konferenzberichte des Deutschen Feuerwehrtages und der Interschutz im TIB-Portal zu finden. Darüber hinaus gibt es in unserem Bestand aber noch viel mehr Veröffentlichungen zum Themenkreis Sicherheitstechnik. Annähernd 65.000 Titel sind im Portal der TIB nachgewiesen (Stand Mai 2021). Nutzen Sie diesen Tag also gerne, um sich umfassend über den Themenbereich Sicherheitstechnik und Feuerwehr zu informieren.

Autorin:

Petra Mensing
ist Fachreferentin für BiologieGartenbauUmwelttechnologien und Wirtschafts- wissenschaften an der Technischen Informationsbibliothek (TIB) und zuständig für die Ausbildungskoordinierung (höherer Dienst).