TIB wird Major Development Partner des Public Knowledge Project (PKP)

read this article in English

Im Rahmen einer neuen Partnerschaft arbeitet die TIB künftig mit dem Public Knowledge Project (PKP) zusammen. Als Major Development Partner beteiligt sich die TIB sowohl finanziell als auch durch Eigenleistungen, insbesondere bei der Softwareentwicklung, an der Arbeit von PKP. Die Partner wollen auch gemeinsam neue Vorhaben starten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Anpassung von Open Journal Systems für Konferenzveröffentlichungen.

Über PKP

Das an der kanadischen Simon Fraser University angesiedelte Public Knowledge Project arbeitet seit 1998 an Ansätzen zum freien Zugang zu Wissen. Sein meistgenutztes Angebot ist die Software Open Journal Systems (OJS), die von vielen tausend wissenschaftlichen Zeitschriften als Redaktionssystem verwendet wird. Die Arbeit von PKP fußt auf drei Säulen: 1. die Entwicklung freier Publikationssoftware, 2. Forschung und Informationsangebote und 3. einen eigenen Publikationsdienst. Aktuell befindet sich PKP in einer Phase der zunehmenden Vernetzung zwischen diesen drei Säulen und der Weiterentwicklung der eigenen Organisationsform (siehe dazu Alperin et al., Reflections and Directions After PKP’s First Two Decades und MacGregor et al., The Public Knowledge Project: Open Source Tools for Open Access to Scholarly Communication).

Neue Partnerschaft

PKP und TIB werden in den nächsten Jahren auf viele Ebenen kooperieren. PKP ist ein wesentlicher Akteur für eine nachhaltige und vielfältige Open-Access-Landschaft. Insbesondere die Entwicklung von Open Journal Systems ist wichtig für die Publikation von Open-Access-Zeitschriften unter akadmischer Kontrolle, in verschiedenen organisatorischen Konfigurationen und in vielen verschiedenen Sprachen. Wir unterstützen durch unsere Mitarbeit und unseren Input die Arbeit von PKP und der zugehörigen Community. Dabei bringen wir die Expertise der TIB als zentraler Fachbibliothek mit innovativen Forschungs- und Entwicklungsinteressen und mit einem starken Bekenntnis zu Open Access und Open Science ein. Insbesondee planen wir eine Beteiligung in diesen Feldern:

  • Wir werden uns an der Entwicklung von OJS beteiligen – in Abstimmung mit PKP und schwerpunktmäßig in Feldern, in denen wir TIB-Interessen und -Kenntnisse einbringen können. Hierzu gehören die Anpassung von OJS für die Veröffentlichung von Konferenzpublikationen und die Unterstützung von persistenten Identifiern.
  • Für neue Aufgaben loten wir die Möglichkeit gemeinsamer Projekte aus.
  • Videomitschnitte von den PKP International Scholarly Publishing Conferences sollen über das TIB AV-Portal frei zugänglich und dauerhaft veröffentlicht werden.
  • Wir engagieren uns im PKP-Forum und wirken an Software-Tests und Dokumentation mit.

Durch die neue Vereinbarung ist die TIB der erste große Kooperationspartner von PKP außerhalb Nordamerikas. Wir werden uns darum bemühen, diese Partnerschaft auch für eine Stärkung und Vergrößerung der europäischen Community zu nutzen.

Kooperation befördert Open Access und eröffnet neue Chancen

Die Beteiligung an der Steuerung der PKP-Arbeit durch Mitwirkung in PKP-Gremien ermöglicht es, unsere Stärken einzubringen sowie europäische Perspektiven auf Open Access, auf die hiesige Wissenschafts- und Publikationslandschaft und ihre Anforderungen zu ergänzen. Die internationale Aufstellung von PKP und der weltweite Einsatz von OJS tragen wesentlich zum Erfolg und zur Attraktivität von PKP bei. Für uns ist wichtig, dass die PKP-Software als freie Software veröffentlicht wird – nicht nur gratis, sondern tatsächlich frei für alle zur Nachnutzung, zur Adaption etc. In einer Zeit, in der kritische Infrastruktur und wichtige Dienste für Open Access und für wissenschaftliches Publizieren vielfach ohne nachhaltige Finanzierung auskommen und in der nicht-freie Dienste häufig mit wenig Bedenken genutzt werden, tragen wir bewusst zu einer besseren Ansatz bei. Erstes öffentliches Ergebnis unserer Entwicklungsarbeit ist ein OJS-Plugin zur Unterstützung des neuen ROR-Identifiers zur eindeutigen Identifikation akademischer Organisationen (Demo).

Angesichts der weltweiten Bewegung zu Open Access mit nach wie vor starken regionalen Unterschieden wird es spannend zu sehen, welche Kooperationsmöglichkeiten bei neuen Projekten und Vorhaben sich ergeben. Dabei teilen PKP und TIB ähnliche Perspektiven auf eine nachhaltige Open-Access-Finanzierung (siehe z.B. unser neues KOALA-Projekt).

Wir werden uns für eine Stärkung der PKP-Community einsetzen. Dazu werden wir mit anderen Einrichtungen kooperieren, die sich ebenfalls beispielsweise um die deutsche OJS-Community bemühen. Wir werden unsere Expertise teilen und dazu beitragen, dass sich eine dezentrale, vielfältige Publikationslandschaft weiter entwickeln kann.

Einsatz von Open Journal Systems an der TIB

In der TIB starten wir zur Zeit mit TIB Open Publishing ein neues Publikationsangebot für Konferenzveröffentlichungen und Zeitschriften. Wir haben bereits über unsere Motivation, die von uns angestrebten Standards und unsere technischen Ansätze berichtet. Mittlerweile haben wir erfolgreich mit den ersten Konferenzen verhandelt. Auf unserem eigenen OJS-basierten Dienst werden wir von uns entwickelte Ergänzungen frühzeitig anbieten können. Die Erfahrungen aus den eigenen Veröffentlichungsaktivitäten werden wir in die Zusammenarbeit mit PKP einbringen, und unsere Publikationspraxis wird von der engen Anbindung an PKP profitieren.

Informationen