Community of Practice „Agilität in Bibliotheken“ gegründet

Im September 2020 haben sich eine Reihe von Agilisten aus verschiedenen wissenschaftlichen Bibliotheken aus Deutschland und der Schweiz zu einer Community of Practice (CoP) unter der Überschrift „Agilität in Bibliotheken“ zusammengeschlossen. Darunter sind Mitarbeiter*innen der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen, SLUB Dresden, Staatsbibliothek zu Berlin, Staats- und Universitätsbibliothek Bremen, Technischen Informationsbibliothek, UB Basel, UB der Freien Universität Berlin, Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern und Zentralbibliothek Zürich.

Agiles Projektmanagement setzt weniger auf eine umfangreiche Planung und Dokumentation, sondern mehr auf schnelle Umsetzung und schnelles Feedback, hohe Anpassungsfähigkeit sowie hohe Entscheidungskompetenz und Selbstorganisation der Teams (Empowerment). Klassisches Wasserfallmodell und pyramidenartige Entscheidungswege sind zu bürokratisch und unflexibel, um in Zeiten von schnellen Veränderungen schnell zu reagieren. Die CoP besteht aus Praktiker*innen, die in Bibliotheken agiles Projektmanagement betreiben und leben. Die Praktiker*innen befassen sich in verschiedenen Rollen mit Agilität, z.B. als Scrum Master, Product Owner, Entwickler, Leiter der IT-Abteilung, Projektmanager oder Business Coach.

Das agile Rahmenwerk Scrum auf einer Folie. Quelle: Softwaregestützes Agiles Projektmanagement

Es war zunächst gar nicht so leicht, Praktiker*innen für die Community zusammen zu bekommen, da agiles Arbeiten an Bibliotheken immer noch in Nischen stattfindet: der Softwareentwicklung oder IT. Die Community möchte agile Alltagsprobleme diskutieren und gemeinsam lösen, Best Practices, Lessons Learned und Praxisbeispiele austauschen und ggf. auch gemeinsame Veranstaltungen im Bibliotheksbereich organisieren.

Die CoP organisiert einmal im Monat ein Treffen mit Impulsvorträgen zu verschiedenen Themen, über die die Mitglieder davor abgestimmt haben. Themen waren z.B. „Die Bibliothek und ihre agile Transformation“, „Fragen der agilen Organisationsentwicklung“, „Scrum in Nicht-IT-Projekten“ und „Scrum und Kanban in der Bibliothek“. Darüber hinaus unterhält die Community einen Slack Channel, in dem sich die Mitglieder zu verschiedenen Themen wie z.B. Product Owning, Scrum Mastering, agilen Methoden oder Tools kontinuierlich austauschen können.

Arbeiten Sie an einer Bibliothek routiniert mit agilen Methoden (Scrum, Kanban, Design Thinking, XP…) und wollen Ihre Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen? Dann kontaktieren Sie doch einfach einen der beiden Community-Sprecher: Sven Strobel von der Technischen Informationsbibliothek oder Beat Mattmann von der UB Basel. Wir freuen uns auf Sie!