Erstes virtuelles Treffen der niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen an der TIB

TIB-Kolleg*innen sorgen mit ihren Vorträgen für ein interessantes Programm

Nach interessanten Treffen an der Herzog August Bibliothek (HAB) in Wolfenbüttel und an der Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (SUB Göttingen) kam die COVID-19-Pandemie. Das bedeutete: kein Treffen vor Ort an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek (GWLB) und leider auch keine Treffen in Osnabrück und Oldenburg. Wie umgehen mit dem für Juli geplanten Treffen der niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen an der TIB?

Schnell war mir klar, dass ein virtuelles Treffen zwar nicht so schön wie ein Treffen vor Ort ist, aber  ebenfalls spannend sein kann und auf jeden Fall besser als gar kein Meeting ist. Daraufhin kontaktierte ich  verschiedene Kolleg*innen der TIB, ob sie Interesse hätten, einen  Vortrag zu halten und hatte schnell ein interessantes Programm zusammengestellt.

Um den sozialen Austausch, den wir normalerweise durch gemeinsame Pausen bei diesen Treffen der niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen haben, auszugleichen, begannen wir unser virtuelles Treffen am 7. Juli 2020 eine halbe Stunde vor der offiziellen Begrüßung durch Dr. Irina Sens, der stellvertretenden Direktorin und Leiterin des Bibliotheksbetriebs der TIB. Es war schön zu hören, dass es allen gut ging und spannend zu erfahren, wie die anderen Bibliotheken mit der COVID-19-Pandemie umgingen.

Um 10 Uhr war es dann so weit. Offizieller Startschuss mit Dr. Irina Sens zum ersten virtuellen Treffen der niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen an der TIB. Dr. Irina Sens gab einen kurzen Überblick über die Struktur sowie über die vielfältigen und spannenden Tätigkeitsfelder der TIB. Darauf folgten ein Vortrag von Dr. Jennifer D’Souza,  Post-Doc in der Forschungsgruppe Data Science & Digital Libraries, zum Open Research Knowledge Graph (ORKG) und zu COVID-19 Use Cases sowie ein Vortrag von Dr. Birte Rubach, Mitarbeiterin im GESAH-Projekt, zur Sammlung Albrecht Haupt. Gerne hätten wir uns die Grafiken auch live vor Ort angeschaut. Schade, dass uns die COVID-19-Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Die geplante gemeinsame Mittagspause musste leider auch ausfallen. Dafür konnte jede*r zu Hause die Akkus in Ruhe für weitere spannende Vorträge auftanken.

Frisch erholt von der Mittagspause folgten  Vorträge zum FID move von Mathias Begoin, Fachreferent für Verkehrstechnik und Projektleiter des FID move, und zu Forschungsthemen der Forschungsgruppe Visual Analytics von Prof. Dr. Ralph Ewerth, dem Leiter dieser Forschungsgruppe. Nach einer weiteren kurzen Pause bogen wir mit Lambert Heller, dem Leiter des Open Science Labs (OSL), und seinem Vortrag zu Themen und Projekten des OSL auf die Zielgerade ein. Kurz vor Schluss stellte uns Dr. Petra Mensing, Koordinatorin der Ausbildung an der TIB, dann noch den von ihr neu geschaffenen Wiki-Bereich für alle niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen im TIB-Wiki vor. Jetzt können wir uns jahrgangsübergreifend noch besser austauschen und vernetzen.

Dann war das erste virtuelle Treffen der niedersächsischen Bibliotheksreferendar*innen leider schon zu Ende und es war Zeit, „Tschüss“ zu sagen. Auch wenn es nur ein  virtuelles Meeting war, hat es allen viel Spaß gemacht.

The following two tabs change content below.
Philipp Dillschneider

Philipp Dillschneider

... ist Bibliotheksreferendar an der TIB