E-Ressourcen für die Biowissenschaften

Mit Physik@Home hat meine Kollegin Esther Tobschall vor kurzem die wichtigsten Onlinequellen für Physiker zusammengestellt. Ich stelle daran anlehnend im folgenden Beitrag interessante Quellen und Links für die Biologie, die Biowissenschaften, den Gartenbau und den Bereich Life Science vor.

Eine kurze Bemerkung dazu vorab: In Hannover wird die Biologie von drei Bibliotheken gemeinsam betreut. Neben der TIB, die als Schwerpunkt die Botanik sammelt, ist die MHH für die Humanbiologie sowie die TiHo für die Zoologie zuständig. Es lohnt sich also ein Blick in das Portal  VetSearch der TiHo und den Katalog der MHH. Im folgenden Text soll es aber zunächst um die für die Biowissenschaften interessanten Angebote der TIB gehen.

Insgesamt sind im TIB-Portal 123.291.693 Nachweise enthalten (Stand: 3.4.2020; 09:18 Uhr). Davon sind  1.444.172 Treffer dem Fach Gartenbau zuzuordnen,  494.354 Treffer liegen als elektronische Ressource vor, die fast vollständig frei zugänglich sind. Konkret handelt es sich um 491.705 gartenbaulich relevante Nachweise im freien Zugriff.

Für Biologie und Biowissenschaften sieht es wie folgt aus: 2.878.105 Treffer gibt es für diesen Bereich im TIB-Portal, davon 557.909  als elektronische Ressource, wovon 541.206 Treffer im freien Zugriff sind.

Frei verfügbare Ressourcen für Biowissenschaften und Gartenbau im TIB-Portal.

Zusammen stehen für diese Fächer damit  988.823 Nachweise im freien Zugriff über das TIB-Portal zur Verfügung, bspw.

Weitere E-Book-Angebote können über unsere  E-Books-Übersichtsseite  recherchiert werden. So sind bspw. bei Springer mehr als 6000 E-Books für den Bereich Life Science zu finden.

Auch Preprints haben in den vergangenen Jahren in den Biowissenschaften eine wachsende Bedeutung erfahren. Im Beitrag Preprint Server in den Biowissenschaften, der vor fast genau 3 Jahren veröffentlicht wurde, habe ich für arXiv von einem Zuwachs von 1400 bis 1600 Preprints pro Jahr im Bereich der Quantitativen Biologie berichtet. Seither ist die Zahl weiter angestiegen: Im Jahr 2019 wurden bei arxiv 1850 Preprints hochgeladen. Tendenz steigend, denn am 2.4.2020 waren bereits 594 Preprints für 2020 verzeichnet.

BioRxiv ist ein frei zugänglicher Preprint-Server, der – im Gegensatz zu dem gerade genannten Teilbereich bei arXiv – die gesamten Biowissenschaften abdeckt. Seit November 2013 sind mittlerweile über 77.000 Preprints bei bioRxiv nachgewiesen. Zur Erinnerung vor drei Jahren habe ich im Blog noch von 9479 Preprints (Stand 31. März 2017) berichtet!

Aufgrund der Corona-Pandemie weist  BioRxiv derzeit auf der Seite COVID-19 SARS-CoV-2 preprints from medRxiv and bioRxiv  auf entsprechend relevante Preprints hin.

Neben Bibliothekskatalogen und Preprint-Servern gibt es aber noch weitere Quellen für elektronische Ressourcen in den Biowissenschaften:

Abschließend möchte ich Sie noch auf den Blogbeitrag Erweiterte Zugriffsmöglichkeiten auf Datenbanken, Volltextplattformen und Verlagsangebote hinweisen, den meine Kolleg*innen der Zentralen Information pflegen. Dort finden Sie tagesaktuelle  Hinweise auf Zugriffsliberalisierungen verschiedener Verlage und Datenbankanbieter.

Bleiben Sie gesund!

The following two tabs change content below.