Tipp & Tools für das Schreiben im Home-Office

Uni dicht! Bib dicht! Cafés dicht! Doch Haus-, Studien- oder Abschlussarbeiten musst du trotzdem fertig machen. Im Home-Office, wie alle anderen auch.

Allerdings sind dort die Ablenkungen groß: Social Media reizt, telefonieren könnte man auch mal wieder, Aufräumen – gute Idee und da war doch auch noch dieses Computerspiel was man ewig schon mal ausprobieren wollte.

Auch ist der letzte Kaffee schon eine Weile her und dieses Gefühl, da im Magen, ist das da aufgrund der Surrealität der Situation, oder könnte das nicht ganz vielleicht doch Hunger sein.

Die Formen der Verdaddelung von Zeit sind unerschöpflich. Und sie führen meist zu nix, außer neuen guten Vorsätzen, wie wir sie alle von Silvester kennen und Neujahr bereits verdrängen.

Daher hier ein Tipp und mehrere Tools:

Tipp: keine Schreibexzesse, lieber Stück für Stück. Denn es ist ein Mythos, dass du ganz viel Zeit am Stück brauchst um irgendwas (beim Schreiben deiner Arbeiten) auf die Reihe zu kriegen. Mehrere kurze ablenkungsfreie intensive Schreibintervalle sind sinnvoller als brachiales Nächtedurchmachen.

Hilfreich dabei: Effektiver Schreiben mit der Pomodoro-Technik

Zuckerbrot…

Viele kostenfreie Schreibprogramme helfen dabei Ablenkungen zu minimieren. Einige bieten einen Timer, Wortzählung oder Hintergrundmusik an:

…und Peitsche

Wer eher über festgesteckte Ziele und sich selbst Druck machen funktioniert, sollte diese drei Programme testen, die Untätigkeit bestrafen (Alarmsignale, Löschung von Buchstaben, Text wird verborgen bis eine bestimmte Wortanzahl erreicht ist)

Schreibberatung

Individuelle Tipps für dein Schreiben gibt es auch in der Schreibberatung der ZQS (per Telefon, E-Mail, Videokonferenz).

The following two tabs change content below.
David Kreitz

David Kreitz

... aus dem Team Schlüsselkompetenz Schreiben der Zentralen Einrichtung für Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre (ZQS) der Leibniz Universität Hannover
David Kreitz

Neueste Artikel von David Kreitz (alle ansehen)