Open Access publizieren während Corona: Unsere Services laufen weiter

Die aktuelle Covid-19-Pandemie zeigt eindrücklich, wie wichtig Open Access, der freie Zugang zu wissenschaftlicher Information, ist. Nicht nur für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die am Thema forschen, sondern seit dem Schließen vieler Universitäten und Bibliotheken für alle, die in der Wissenschaft tätig sind.

Auch die Angebote der TIB zum Open-Access-Publizieren stehen selbstverständlich trotz Schließung der Bibliothek, fallweise mit kleineren Einschränkungen, weiterhin zur Verfügung. Wir arbeiten auch im Home Office daran, möglichst viele wissenschaftliche Publikationen Open Access zu veröffentlichen.

Institutionelles Repositorium der Leibniz Universität Hannover

Dokumente können wie immer online im Repositorium der LUH hochgeladen werden. Kleinere Verzögerungen bei der Bearbeitung sind jedoch nicht auszuschließen. Unterschriebene Publikationsvereinbarungen schicken Sie bitte wenn möglich elektronisch an kontakt@repo.uni-hannover.de.

Publikationsfonds

Sie erreichen uns per E-Mail unter oafonds@tib.eu. Anträge an die Publikationsfonds der Leibniz Universität Hannover und der Leibniz-Gemeinschaft können wie gewohnt über die Online-Formulare gestellt werden. Falls die Bearbeitung mal einen Tag länger als üblich dauern sollte, bitten wir um Verständnis.

Beratung

Wir stehen gerne zu allen Fragen rund um Open Access und das wissenschaftliche Publizieren per E-Mail unter publikationsberatung@tib.eu zur Verfügung. Für Fragen zum Repositorium wenden SIe sich bitte an kontakt@repo.uni-hannover.de, für Fragen zu den Publikationsfonds an oafonds@tib.eu.

Veranstaltungen

In der nächsten Zeit geplante Veranstaltungen wie unser Workshop mit der Graduiertenakademie werden voraussichtlich online abgehalten. Daneben planen wir weitere Online-Angebote anzubieten.

Teilen und Versenden

The following two tabs change content below.
Stefan Schmeja
... arbeitet im Bereich Publikationsdienste der TIB und ist insbesondere für Beratung und Schulungen zum Thema Open Access zuständig.