Drei Fragen an Dr. Petra Mensing

Derzeit läuft die Bewerbungsphase für das Bibliothekreferendariat in Niedersachsen/Bremen für den Zeitraum von 2020 bis 2022. Ich habe mit unserer Ausbildungsleitung, Dr. Petra Mensing, gesprochen, was sich hinter dieser Ausbildung verbirgt:

Der Begriff Bibliothekreferendariat klingt ja ein bisschen sperrig. Was muss ich mir darunter vorstellen?

Der Begriff ist in der Tat etwas sperrig und trocken. Der Inhalt und auch die späteren Aufgaben sind aber das genaue Gegenteil. Rein formal handelt es sich um eine beamtenrechtliche Ausbildung im Vorbereitungsdienst als Beamtin/Beamter auf Widerruf. Diese wird vom Bund sowie aktuell acht Bundesländern angeboten, dauert zwei Jahre und besteht aus einem fachpraktischen und einem fachtheoretischen Ausbildungsteil.

Wie viele Bibliotheken bieten in Niedersachsen diese Art der Ausbildung an und wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Dr. Petra Mensing ist Fachreferentin für die Fächer Biologie, Gartenbau, Umwelttechnologie, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften und zuständig für die Ausbildungskoordinierung (höherer Dienst) an der TIB.

In Niedersachsen gibt es neun Ausbildungsbibliotheken, die in einem festgelegten Turnus jährlich acht Referendariatsplätze anbieten. Der Vorbereitungsdienst besteht aus der praktischen Ausbildung in der jeweiligen Ausbildungsbibliothek, unterstützt durch im Ausbildungsverbund organisierte praxisbegleitende Elemente wie zentrale Schulungen oder Referendartreffen, sowie selbstgewählte Praktika in anderen Einrichtungen. Der theoretische Ausbildungsteil erfolgt entweder begleitend in Form eines Fernstudiums mit Präsenzphasen an der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) oder als einjähriger Block an der Bibliotheksakademie Bayern in München.

Die Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek (GWLB)  ist dabei die zuständige Ausbildungsbehörde  in Niedersachsen. Die Referendarinnen und Referendare sind während des Vorbereitungsdienstes Beamte der GWLB und werden für die praktische Ausbildung den jeweiligen Ausbildungsbibliotheken zugewiesen. Umfangreiche Informationen zum Ablauf des Bibliotheksreferendariats, Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren sowie Aufgaben und Tätigkeiten des wissenschaftlichen Bibliotheksdienstes hat die GWLB auf ihrer Homepage zusammengestellt.

Wie läuft die Ausbildung an der TIB konkret ab und seit wann bietet sie diesen Ausbildungsweg an?

Bereits 17 Kolleginnen und Kollegen haben an der TIB seit 2003 ihr Referendariat erfolgreich absolviert. Dabei hat sich der Ablauf in den letzten Jahren verändert und wurde den aktuellen Anforderungen angepasst. Seit 2017 gilt eine neue Ausbildungsverordnung, in der Ablauf und Inhalt festgelegt sind. Das bedeutet, dass im Laufe der fachpraktischen Ausbildung an der TIB alle Bereiche der Bibliothek – vom Magazin bis zur Direktion – in unterschiedlich langen Ausbildungsabschnitten durchlaufen werden. Die Mitarbeit im Fachreferat sowie die Projektarbeit erfolgen zusätzlich während der gesamten Zeit. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, sogenannte Wahlstationen zu wählen, sodass die eigene Ausbildung in Teilen mitgestaltet werden kann.

ACHTUNG:

Bewerbungen für den Vorbereitungsdienst ab 1. Oktober 2020 (Fachprofil Sozialwissenschaften oder Erziehungswissenschaften) können noch bis zum 15. Februar 2020 an

Bewerbung@tib.eu

oder

Technische Informationsbibliothek (TIB)
Personalservice
Frau Annika Altenberg
Welfengarten 1 B
30167 Hannover

gerichtet werden.

Teilen und Versenden

The following two tabs change content below.

Sandra Niemeyer

... ist Pressereferentin im Team Kommunikation und Marketing

Neueste Artikel von Sandra Niemeyer (alle ansehen)