Ausbildung mal anders: ein Ausflug zur Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel

ein Bericht von Pia Hendrian und Weronika Lewandowska

Am 13. August 2019 ging es für uns auszubildende FaMIs, das ist das Kürzel für Fachangestellte für Medien und Informationsdienste, und Bubis, das sind die Buchbinder, zusammen mit unseren Ausbilderinnen nach Wolfenbüttel in die Herzog August Bibliothek mit Besichtigung der Restaurierungswerkstatt und des Magazins.

Bibliothekseingang der Bibliotheca Augusta // Foto: Pia Hendrian

Das historische Gebäude ist auch bekannt unter dem Namen „Bibliotheca Augusta“. Die Bibliothek hat einen sehr bedeutenden Altbestand aus dem Mittelalter und der Frühen Neuzeit. Mitunter führt sie Schriften, die bis ins Jahr 800 zurückreichen. Herzog August (1579-1666) war Gründer und Namensgeber der Bibliothek. Dieser hat um die 40.000 Bücher gesammelt und dem Bestand hinzugefügt. Gottfried Wilhelm Leibniz arbeitete von 1691 bis 1716 hier als Bibliothekar. Er ließ erstmals einen alphabetischen Katalog anlegen.

Beeindruckende Bücher

Es war beeindruckend, die vielen, hauptsächlich in Pergament und Leder eingebundenen Altbestände in den eindrucksvollen historischen Räumen zu sehen. Besonders der Erhaltungsgrad der Bestände war interessant. So sind viele der Bücher trotz ihres Alters immer noch benutzbar.  In den Ausstellungsvitrinen waren außerdem noch ein mit Schildpatt (= abgelöste Hornplatten vom Panzer verschiedener Schildkröten, v. a. der Echten Karettschildkröte … Nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen ist der Import von Schildpatt nach Deutschland [heute] nicht gestattet.; Quelle: Brockhaus Enzyklopädie Online) gebundenes Buch und andere mit Ketten und Schließen gesicherte Exemplare zu bestaunen.

In Pergament und Leder gebundener Altbestand der Bibliothek // Foto: Pia Hendrian

In der Restaurierungswerkstatt

Als nächstes sind wir ins Leibnizhaus in die Restaurierungswerkstatt gegangen. Dort erwartete besonders unsere Bubis ein Highlight: Wir erfuhren, wie man die beschädigten Bücher restauriert und was zur Urteilsfindung für Schutz- und Vorbeugungsmaßnahmen in Betracht gezogen werden muss. Besonders interessant war die Vorstellung einer Buchschnittmalerei (Fore-edge Painting). Dabei erscheint beim Auffächern des Buchschnittes ein Bild, das im Normalzustand vom Goldschnitt verdeckt ist.

Fore-edge Painting // Foto: Vanessa Rose

Im Magazin

Direkt im Leibnizhaus gibt es ein italienisches Restaurant, wo wir Mittagspause gemacht haben.

Zum Schluss sind wir ins Magazin gegangen. Dort bekamen wir eine Führung durch drei Etagen, in denen 15.000 Meter Bücher in  Rollregalanlagen untergebracht sind. Die Bücher müssen gleichmäßigen Klimabedingungen ausgesetzt sein. Deswegen kommt man nur durch Schleusen zu den ausgelagerten Buchbeständen. Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur spielen bei der Lagerung eine wichtige Rolle. Die wertvollen Bestände sind mit einer Stickstofflöschanlage gegen Brand gesichert. Es gibt auch für Gemälde und andere künstlerische Darstellungen wie zum Beispiel Skulpturen einen Lagerplatz im Magazin.

Wolfenbüttel selbst ist eine sehr schöne Stadt mit vielen beschaulichen Fachwerkhäusern und hübschen blumenbehangenen Laternen.

Unser Fazit: Es hat uns allen  Spaß gemacht und war sehr lehrreich. Wir kommen gerne wieder !

 

TIB präsentiert Ausbildungsberufe bei der „Langen Nacht der Berufe“

Am 20. September 2019 nimmt die TIB wieder an der Langen Nacht der Berufe im Neuen Rathaus in Hannover teil. Zusammen mit vielen namhaften Einrichtungen und Betrieben aus dem Raum Hannover stellt sie in der ersten Etage ihre Ausbildungsberufe Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste (FaMI), Fachrichtung Bibliothek, und Buchbinder/in vor. Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein bunter Mix aus Präsentationen und Mitmachaktionen, beispielsweise ein Domino mit interessanten bibliothekarischen und buchbinderischen Tätigkeiten, ein Quiz zum Ausbildungsberuf FaMI und die Möglichkeit, ein individuelles Lesezeichen zu prägen.

Unsere Azubis und ihre Ausbilderinnen freuen sich nach einer intensiven Vorbereitung auf viele Interessenten und mögliche Bewerberinnen und Bewerber für die Ausbildungsstellen der TIB zum 1. August 2020.

Wann? 20. September 2019, 17.00-22.00 Uhr
Wo? Neues Rathaus Hannover

Teilen und Versenden

The following two tabs change content below.

Michael Hohlfeld

wissenschaftlicher Mitarbeiter
... arbeitet im Team Kommunikation und Marketing der TIB als Social Media Manager und Webredakteur