5 Jahre AV-Portal

read this article in english

 

Heute vor 5 Jahren ging das AV-Portal der TIB – damals noch im alten, blauen TIB-Look und mit senkrechtem Strich im Namen – als TIB|AV-Portal online. Zu den ersten 2000 Filmen gehörten damals u.a. die Lehrvideos von Jörn Loviscach, Videos vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie 600 Filme des ehemaligen Instituts für den Wissenschaftlichen Film (IWF).

Vor 5 Jahren ging das AV-Portal noch im alten, blauen TIB-Look und mit senkrechtem Strich im Namen als TIB|AV-Portal online. Einen Eindruck vermittelt das alte Tutorial https://doi.org/10.5446/14260

Mittlerweile hat sich die Zahl der Videos verzehnfacht und täglich nutzen über tausend Besucher die Analysetools und Suchfunktionalitäten des AV-Portals um im Bestand von knapp 20.000 Videos zu recherchieren und wissenschaftliche AV-Medien aus Technik und Naturwissenschaften zu nutzen. Auch die Zahl der Herausgeber und Kooperationspartner ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen, daher möchten wir den 5. Geburtstag als Anlass nehmen um einige von Ihnen hier vorzustellen.

Jakob G. Lauth (SciFox): Lehrvideos aus Chemie, Physik und Mathematik

Zu den meistgeschauten Videos im AV-Portal gehören die Lehrvideos von Professor Jakob G. Lauth, der an der FH Aachen Physikalische Chemie unterrichtet. Mittlerweile sind bereits über 300 seiner Videos im AV-Portal verfügbar, die er seinen Studierenden als Vorbereitung für die Lehrveranstaltung und Klausuren ans Herz legt. Er hat die Erfahrung gemacht, „dass traditioneller Frontalunterricht den individuellen Lerngeschwindigkeiten der Studierenden nicht gerecht wird.“

Mit über 2.500 Aufrufen gehört das Video „Siedelinie, Taulinie und Azeotrop – Wie liest man Siedediagramme?“ zu den meistgeschauten Videos von Prof. Lauth im AV-Portal. (DOI: https://doi.org/10.5446/15680)

Mit Lernvideos habe ich die Möglichkeit, Sachverhalte multimedial darzustellen. Studierende – auch solche mit Beeinträchtigungen oder Sprachschwierigkeiten – können ihre Lerngeschwindigkeit selbst bestimmen. Wissensvermittlung muss sich auch an der Lebens- und Lernwelt der aktuellen Generation orientieren, die praktisch online lebt. Die Lernvideos haben eine überschaubare Länge, sind komplett untertitelt und jederzeit abrufbar.

Ich empfehle meinen Studenten, sich die Videos anzusehen, bevor sie meine Lehrveranstaltung besuchen (Inverted Classroom). Ich kann mich dann in der eigentlichen Vorlesung sehr viel mehr auf die Diskussion von Fragen und die Vertiefung des Stoffes konzentrieren. Die Videos eignen sich zudem ideal zur Klausurvorbereitung. Am meisten freuen mich übrigens über positive Rückmeldungen von Nutzern meiner Videos. Mehrere Studierende der Universität Wien schickten mir z.B. eine Flasche Wein und einen Dankesbrief: „Ohne Ihre Videos hätten wir die Klausur nicht bestanden.“  

Für Prof. Lauth ist das TIB AV-Portal die geeignete Publikationsplattform für seine Videos:

Meine Videos sind dort aufwändig analysiert und kategorisiert, und sind somit für alle Interessierten leicht zu finden. Durch die DOIs sind die Videos zitierfähig, z.B. für Wikipedia oder in meinem ORCID Profil.

Heidelberg Laureate Forum und Lindau Nobelpreisträgertagungen: Vortragsaufzeichnungen und Interviews mit Nobelpreisträgern sowie Preisträgern aus Mathematik und Informatik

Knapp 160 Videos des Heidelberg Laureate Forums sind bereits im AV-Portal verfügbar (hier: https://doi.org/10.5446/40129). Etwa 500 Videos der Nobelpreisträgertagungen werden in den nächsten Wochen folgen.

Zu den neuesten Kooperationspartnern des AV-Portals zählen die Heidelberg Laureate Forum Foundation und die Nobelpreisträgertagungen in Lindau.

Gero von der Stein vom Kuratorium für die Tagungen der Nobelpreisträger in Lindau erklärt:

Jedes Jahr im Sommer kommen in Lindau etwa 30-40 Nobelpreisträger mit rund 600 ausgezeichneten Nachwuchswissenschaftlern aus aller Welt am Bodensee zusammen. Die Lindauer Nobelpreisträgertagungen fördern seit ihrer Gründung 1951 den Austausch zwischen Wissenschaftlern unterschiedlicher Generationen, Kulturen und Disziplinen. Bei den in Lindau gehaltenen Vorträgen stehen herausragende Wissenschaftler im Mittelpunkt, die aktuelle oder historisch bedeutende Forschungserkenntnisse präsentieren, von ihrem Leben und Werdegang berichten oder die Teilnehmer für gesellschaftlich bedeutende Themen sensibilisieren. Bereits seit 1952 gibt es Mitschnitte der Nobelpreisträgervorträge, zunächst als Audios, später auch als Videos, wodurch ein wissenschaftshistorisch bemerkenswerter Fundus entstanden ist. Nach und nach steht dieses einmalige Archiv nun auch im AV-Portal der TIB zur Verfügung und erreicht somit noch mal breitere Kreise von Wissenschaftsinteressierten.

Ebenso bringt das Heidelberg Laureate Forum seit 2013 jedes Jahr 200 hochbegabte Nachwuchswissenschaftler aus Mathematik und Informatik mit den Trägern der höchsten Auszeichnungen in diesen Fächern zusammen.

Die jungen Forschenden werden oft nachhaltig von ihren Vorbildern inspiriert und in ihrer Arbeit motiviert. Zahlreiche Videos dokumentieren das Forum. Ein besonderes Highlight sind die Interviews mit den Preisträgern, in denen sie über ihr Leben und ihre Arbeit sprechen. Sie berichten von ihren Erfahrungen in der Wissenschaftswelt, wagen einen Blick in die Zukunft ihres Forschungsgebiets und geben den ein oder anderen Ratschlag, der nicht nur für Nachwuchswissenschaftler interessant ist. Das AV-Portal der TIB ist eine wichtige Einrichtung, wenn es darum geht, Informationen nachhaltig für Wissenschaft und Bildung nutzbar zu machen, und wir freuen uns, dass unsere Videos Teil davon sind.
berichten die Verantwortlichen der Heidelberg Laureate Forum Foundation.

Copernicus Publications: Video Supplements und Video Abstracts zu wissenschaftlichen Artikeln

Dauerhafte Verknüpfung von Artikel und Video: Die TIB verlinkt in den Metadaten der Videos zum zugehörigen Artikel und Copernicus verlinkt zum Video. Hier: De Cruz et al., The Modular Arbritary-Order Ocean-Atmosphäre Model: MAOOAM v1.0. Geowissenschaften. Modell-Entwicklung, 9, 2793-2808, 2016. DOI: https://doi.org/10.5194/gmd-9-2793-2016 und Begleitvideo: DOI: https://doi.org/10.5446/18552

Bereits seit Oktober 2015 kooperiert die TIB mit dem Open-Access-Verlag Copernicus Publications bei der Veröffentlichung wissenschaftlicher Videos. Copernicus publiziert derzeit 42 Zeitschriften in den Naturwissenschaften welche das AV-Portal als Plattform für wissenschaftliche Videos nutzen. Xenia van Edig, die ich an dieser Stelle bereits vor zwei Jahren interviewen durfte, erklärt:

Wissenschaftliche Artikel sind nicht der einzige wissenschaftliche Output. Daher bieten wir unseren Autor*innen an, ihre Artikel per DOI mit anderen Outputs (wie z.B. Daten, Modellcode, Proben und auch Videos), die im Bezug zum Artikel stehen, zu verbinden. Videos eigenen sich zur Veranschaulichung und Nachvollziehbarkeit von untersuchten Phänomenen, Modellläufen usw. (Video Supplements) oder als weitere Einleitung für einen Artikel (Video Abstracts). Für unsere Autoren und Autorinnen ist es daher ein toller Service, dass die TIB diese Videos hostet und garantiert wird, dass der Artikel per DOI zu seinen Videos verlinkt ist und andersherum.

Auf diese Art wurden mittlerweile etwa 200 Videos von Copernicus-Autor*innen im AV-Portal veröffentlicht.

OSGeo: Konferenzaufzeichnungen

Auf der FrOSCon 2017 stellte Astrid Emde die Aktivitäten von OSGeo, FOSSGIS und Open Street Map vor und sprach dabei auch über das TIB AV-Portal. DOI: https://doi.org/10.5446/32344

Ein weiterer langjähriger Kooperationspartner ist die Open Source Geospatial Foundation (OSGeo), eine weltweite gemeinnützige Organisation, die die Entwicklung und Nutzung von freier Software aus dem Bereich der Geoinformationssysteme (GIS) sowie freie Geodaten und Bildung in diesem Bereich fördert. Die OSGeo wird im deutschsprachigen Raum durch den FOSSGIS e.V. vertreten, welcher wiederum Local Chapter der OpenStreetMap Foundation ist. Jedes Jahr finden weltweit in diesem Umfeld zahlreiche Konferenzen statt. Die globale FOSS4G-Konferenz wechselt jedes Jahr den Kontinent und findet 2019 beispielsweise in Bukarest (Rumänien) statt. Im deutschsprachigen Bereich ist es die FOSSGIS-Konferenz, die jedes Jahr ebenfalls an wechselnden Standorten über 400 Personen anzieht.

Astrid Emde, die sich sowohl bei FOSSGIS als auch OSGeo engagiert, berichtet:

Oft erfolgen bei den Veranstaltungen Videoaufzeichnung der Konferenzvorträge. Diese Aufzeichnungen sind eine fantastische Möglichkeit, die Inhalte einem breiteren Publikum zur Verfügung zu stellen. Sowohl für die Konferenzbesucher, als auch für Dritte steht die Information im Nachgang bereit. Hier haben wir schon sehr früh das TIB AV-Portal als ausgezeichnete Plattform entdeckt. Es wurden bereits über 1.000 Konferenzaufzeichnungen im Portal veröffentlicht und ausgiebig abgerufen. Sehr schön ist dabei die Möglichkeit, einfach auf eine bestimmte Szene in einem Video über einen Link zu verweisen. So können Informationen leicht weitergegeben werden. Ein Hauptargument für das TIB AV-Portal ist vor allem die langfristige Bereitstellung der Beiträge.

Daher an dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch zu 5 Jahren TIB AV-Portal!

International Conference on Grey Literature

Dominic Farace spricht auf der 20. International Conference on Grey Literature 2018 zum Thema „Open Data engages Citation and Reuse: A Follow-up Study on Enhanced Publication“. DOI: https://doi.org/10.5446/39641

Bereits seit langem bestehen gute Kontakte zwischen der TIB und dem Grey Literature Network Service (GreyNet), welcher 1992 gegründet wurde. Ziel von GreyNet ist es, den Dialog, die Recherche und die Kommunikation zwischen Personen und Organisationen im Bereich der Grauen Literatur zu erleichtern. Als graue Literatur bezeichnet man schwer beschaffbare, nicht im Handel erhältliche Literatur.

Neu hingegen ist die Kooperation zwischen GreyNet und der TIB im Bereich audiovisueller Medien. Dominic Farace von Grey Literature erinnert sich:

Im Jahr 2017 wurde in Rom während der 19. International Conference on Grey Literature unter dem Titel „Video is the New Grey“ ein Artikel und Poster vorgestellt. Bis dahin konzentrierte sich diese jährliche Konferenzreihe auf die Erfassung und Veröffentlichung ihrer Inhalte über Konferenzbände. Der Artikel und das Poster der TIB, die sich auf die Bedeutung von Video als integralem Bestandteil wissenschaftlicher Ergebnisse konzentrierte, waren der Auslöser für die Kooperation zwischen GreyNet International und der TIB. Seitdem wird die jährliche Konferenz aufgezeichnet und die Videos im AV-Portal veröffentlicht. Diese Sammlung umfasst mittlerweile 33 veröffentlichte Videoaufnahmen.

In diesem Jahr findet die 21. International Conference on Grey Literature vom 22. bis 23. Oktober an der TIB in Hannover statt. Natürlich werden die Vorträge auch 2019 aufgezeichnet und im AV-Portal veröffentlicht werden. Dies wird erstmalig vom TIB Konferenzaufzeichnungsdienst durchgeführt werden, welcher seit 2018 aktiv ist. Zu den ersten vom TIB Konferenzaufzeichnungsdienst aufgezeichneten Konferenzen zählten die Leibniz MMS Days.

Leibniz MMS Days

Das Leibniz-Netzwerk „Mathematische Modellierung und Simulation (MMS)“ bringt Wissenschaftler aus allen Sektionen der Leibnizgemeinschaft, sowohl aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften als auch aus den Wirtschafts-, Sozial-, Lebens- sowie Umweltwissenschaften zusammen, die Fragestellungen in ihren Feldern mit mathematischer Modellierung und Simulation zu beantworten suchen. Ziel des MMS-Netzwerks ist es, das interdisziplinäre Potenzial „systematisch einzusetzen und für Synergien zu nutzen“. Der Austausch findet dabei vor allem auf den jährlichen MMS-Days statt, die seit 2017 aufgezeichnet und im AV-Portal veröffentlicht werden (MMS Days 2018, MMS Days 2019).

Das AV-Portal heute

In den vergangenen fünf Jahren hat sich viel verändert. Das Portal erstrahlt seit 2016 in den neuen TIB-Farben, die Zahl der Nutzer hat sich in jedem Jahr mehr als verdoppelt und neue Funktionalitäten kamen hinzu. Täglich arbeitet das Team des Lab Nicht-Textuelle Materialien an der Weiterentwicklung. Doch lebendig wird das ganze erst durch den Inhalt: Die Filme und natürlich durch diejenigen, die Sie produzieren und im AV-Portal veröffentlichen. Daher bedanken wir uns bei allen Herausgebern wissenschaftlicher Filme, von denen wir hier nur einige wenige vorstellen konnten. Auch in Zukunft freuen wir uns über erfolgreiche Kooperationen und laden alle Wissenschaftler ein das AV-Portal für Ihre Filme und audiovisuellen Materialien zu nutzen, damit die nächsten fünf Jahre so erfolgreich werden wie es die vergangenen fünf waren.

Teilen und Versenden

The following two tabs change content below.
Bastian Drees

Bastian Drees

... arbeitet im Kompetenzzentrum für nicht-textuelle Materialien (KNM).
Bastian Drees

Neueste Artikel von Bastian Drees (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.