„Das AV-Portal gibt uns die Möglichkeit, Konferenzvideos ‚bis in alle Ewigkeit‘ für unsere Community kostenfrei zu erhalten“ – ein Interview mit Till Adams

read this article in English

Till Adams, Chairman der FOSS4G 2016 und Geschäftsführer der Bonner Firmen terrestris und mundialis, über die jährliche FOSS4G-Konferenz, den Stellenwert von Konferenzaufzeichnungen in der Fachcommunity und über die Vorteile, die Videos im AV-Portal der Technischen Informationsbibliothek (TIB) zu veröffentlichen.

Lieber Herr Adams, Sie haben die diesjährige FOSS4G-Konferenz in Bonn mitorganisiert. Worum handelt es sich dabei?

„Have fun!“ – das waren meine letzten Worte der Begrüßungsrede zur Eröffnung der FOSS4G 2016 hier in Bonn. Und dass es gerade diese Worte sein würden, mit denen sich die FOSS4G 2016 im Gedächtnis der Teilnehmer festsetzen würde, habe ich da zu Beginn der Kernkonferenz ja nur hoffen können …

Seit 2006 trifft sich das Who is Who der Open Source GIS-Community (GIS steht für Geoinformationssysteme) einmal im Jahr auf einer FOSS4G-Konferenz. So gesehen war die Bundesstadt Bonn vom 21. bis 28. August 2016 eine Woche lang der Nabel der Welt für Entwickler und User, Entscheider und Interessierte von Projekten rund um Open-Source-GIS-Software. Aber ich sage immer, eine FOSS4G ist mehr, als nur eine Konferenz. Eine FOSS4G ist ein Event und damit die beste Gelegenheit, zahllose Insider zu treffen, herausragende Software-Produkte vorzustellen und Menschen zu neuen Ideen zu ermutigen und mit Bekannten, die rund um den Globus wohnen, ein gepflegtes Bier zu trinken. Das zeigt sich auch in unserem diesjährigen Motto „Building Bridges“. Vordergründig sollte das eine Handlungsanleitung für die Kongress-Teilnehmer sein, die vielleicht ihre erste FOSS4G besuchen: Brücken zu bauen – weltweit zu allen, die FOSS4G-Software nutzen, zu anderen Open-Source-Bewegungen wie Open Data, zu Profis wie zu Neulingen, zu Studierenden und Professoren, zu Wirtschaft und Non-Profit-Organisationen.

Die dreitägige Konferenz, das Herzstück des Events, fand seinen würdevollen Rahmen auch im Veranstaltungsort, im ehemaligen Plenarsaal des Bundes. Und neben dem Ort passten letzten Endes auch Wetter, Programm und Social Events, die einen wichtigen Teil jeder FOSS4G ausmachen.

Alles in allem, nicht nur die bisher größte FOSS4G, sondern für viele Teilnehmer auch ein Event, das sie nicht so schnell vergessen werden. Das wir als Organisatoren diese Konferenz nie vergessen werden, ist selbstredend.

Till Adams bei seiner Begrüßungsrede zur diesjährigen FOSS4G-Konferenz in Bonn. DOI:10.5446/20450

Wieso lassen Sie die Konferenz aufzeichnen und was machen Sie mit den Videos?

Eine FOSS4G ist eine internationale Konferenz und auch wenn wir fast 900 Teilnehmer hatten, so ist die eigentliche Community viel größer. Mit der Möglichkeit, zumindest das Konferenz-Programm per Video verfolgen zu können, ersetzt man zwar nicht das Gefühl, das man hat, wenn man persönlich auf der FOSS4G ist. Aber immerhin bieten die Konferenzaufzeichnungen jedem die Möglichkeit, zu jeder Tages- und Nachtzeit mitzubekommen, was neu ist in unserer Branche, wohin sich die Community entwickelt oder eben auch nur hereinzuschnuppern, was für tolle Software wir zu bieten haben.

Aber auch für die Teilnehmer ist das super, denn schließlich laufen während der Konferenz mehrere parallele Tracks und solange die „Klonteilung“ nicht erfunden ist, kann man immer nur einem Vortrag gleichzeitig zuhören. Konferenzvideos mildern dieses Dilemma.

Wie und wofür können die Aufzeichnungen nachgenutzt werden und welchen Stellenwert haben sie in der Fachcommunity?

Die Videos stehen allesamt unter einer Freien Lizenz und können so beliebig verwendet werden. Die Fachcommunity nutzt diese Videos, um sich weiterzubilden, teilweise werden Vortragsvideos auch auf einer der vielen regionalen Konferenzen gezeigt. Generell ist ein Video natürlich ein viel besseres Dokument, als wenn Teilnehmer – oft von Deadlines bis zur letzten Minute getrieben – eine Langfassung abgeben oder man nur die Folien ohne das gesprochene Wort konserviert.

Was muss ein Videoportal für wissenschaftliche Videos bieten und wieso publizieren Sie die Aufzeichnungen im AV-Portal der TIB?

Das AV-Portal hat uns die Möglichkeit gegeben, die Videos „bis in alle Ewigkeit“ für unsere Community und die gesamte interessierte Fachwelt kostenfrei zu erhalten und darüber hinaus auch noch durchsuchbar zu machen. So können die Videos punktgenau zitiert werden. Eine tolle Möglichkeit, über die man vor einigen Jahren noch gar nicht nachgedacht hatte.

Für uns bietet das AV-Portal so die perfekte Plattform für die Nachnutzung aller Vorträge, die auf einer Konferenz mit über 200 Talks und Sessions ja auch parallel in bis zu sieben Tracks ablaufen.

Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal bei den Betreibern der Plattform dafür ganz herzlich bedanken.

Zur Person

Till Adams war Chair der FOSS4G-Konferenz 2016, eine seit 2006 jährlich stattfindende internationale Konferenz der Open Source Geospatial Foundation (OSGeo) zur Entwicklung und Nutzung von freien und quelloffenen Geoinformationssystemen (GIS), die in diesem Jahr in seiner Heimatstadt Bonn stattfand. Er ist ein Enthusiast, wenn es um Open Source geht und mit dieser Einstellung war er einer der Gründer der deutschsprachigen FOSSGIS-Konferenzreihe und schloss sich im Jahr 2005 der ersten OSGeo-Konferenz in Minneapolis an, die zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht FOSS4G hieß.

Des Weiteren hat Till Adams viel Aufwand in den Auf- und Ausbau der lokalen, regionalen und globalen Community gesteckt und half bei der Gründung von FOSSGIS e. V., dem Rechtsträger der deutschsprachigen OSGeo-Ortsgruppe, bei der er außerdem als Ko-Vorsitzender fungiert.

Till Adams ist Gründer und Geschäftsführer der Bonner Firmen terrestris (seit 2002) und mundialis (seit 2015). Er arbeitet seit mehr als zehn Jahren aktiv mit der FOSS4G-Software und erweitert die Expertise seiner Firmen durch seine Erfahrung, seine Beziehungen und Verbindungen sowie seine profunden Fachkenntnisse. Zunächst widmete er seine ersten Bemühungen den frühen GRASS-Versionen (Geographic Resources Analysis Support System), wurde dann aber zum technischen Architekten von Open-Source-WebGIS-Applikationen.

2 Gedanken zu „„Das AV-Portal gibt uns die Möglichkeit, Konferenzvideos ‚bis in alle Ewigkeit‘ für unsere Community kostenfrei zu erhalten“ – ein Interview mit Till Adams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.