Mitten im Schreiben und dann eine Frage – jetzt Antworten vor Ort

Schreibberatung in der Bibliothek

Ein Beitrag von Helena und Nele

Wer kennt das nicht? Die nächste Haus- oder Seminararbeit, Studienleistung oder Abschlussarbeit steht an und wie so oft ist das Thema zu groß, die Zeit viel zu knapp oder die Motivation lässt sich einfach nicht finden?

Die Bibliothek wird dabei nicht selten zum zweiten Zuhause. Genau hier stehen wir euch jeden Donnerstag bei Fragen rund um euer Schreibprojekt zur Seite.
„Wir“ – das sind Nele und Helena von der Schreibwerkstatt des ZfSK. Seit August werden wir zu studentischen Schreibberaterinnen ausgebildet. Gemeinsam mit euch arbeiten wir an ganz individuell an euren Themen und bieten euch zusätzlich Materialien rund ums Thema wissenschaftliches Schreiben. Auch konkrete Fragen zum Zitieren oder zu Formalia beantworten wir gerne – und zwar fächerübergreifend.

Da es gerade zu Anfang des Studiums schwer ist den wissenschaftlichen Stil zu treffen, lesen wir auch Teile eurer Arbeit gegen. Hierbei geht es weder um Korrektur noch um (Be-) Wertung, sondern darum gemeinsam eventuelle Schwachstellen zu identifizieren – ob auf inhaltlicher, struktureller oder sprachlicher Ebene. Daran anschließend bieten wir euch den Raum, darüber zu sprechen und konkrete Überarbeitungsstrategien zu entwickeln. Wir freuen uns auf euch!

Die Offene Schreibsprechstunde der Schreibwerkstatt findet immer donnerstags von 10 bis 11:30 Uhr in der Bibliothek am Königsworther Platz (FBK) im Erdgeschoss (Schulungszone) statt und montags 15 bis 16 Uhr in der FBS.

The following two tabs change content below.

Nora Peters

Schreibberaterin in der Schreibwerkstatt des Zentrums für Schlüsselkompetenzen (ZfSK) an der Leibniz Universität Hannover