Auch 2014: Unterstützung durch Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz Universität Hannover

2014 ist das zweite Jahr, in dem die Leibniz Universität Hannover ihre Mitglieder mit Hilfe des Open-Access-Publikationsfonds unterstützt. Aus den Mitteln des Fonds können Kosten von Open-Access-Veröffentlichungen übernommen werden. Insgesamt stehen etwa 65.000 Euro zur Verfügung.

Im Januar sind bereits erste Artikel gefördert worden. Bereits erschienen ist direkt am 2. Januar aus der Fakultät für Architektur und Landschaft: Krätzig, Sebastian; Warren-Kretzschmar, Bartlett (2014): Using interactive web tools in environmental planning to improve communication about sustainable development. In: Sustainability 6 (1), 236–250. dx.doi.org/10.3390/su6010236. Der Text steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution, ist also eine echte Open-Access-Publikation im Sinne der Berliner Erklärung und kann im Rahmen der Lizenzbedingungen frei genutzt, bearbeitet und verbreitet werden.

Ebenfalls aus dem Fonds gefördert und bereits veröffentlicht ist der Beitrag Tohsing, Korntip; Schrempf, Michael; Riechelmann, Stefan; Seckmeyer, Gunther (2014): Validation of spectral sky radiance derived from all-sky camera images – a case study. In: Atmospheric Measurement Techniques Discussions, 7, 69–97, doi:10.5194/amtd-7-69-2014. Auch dieser Text steht unter der liberalen Lizenz Creative Commons Attribution.

Foto: Melanie Koch, CC BY 4.0

Foto: Melanie Koch, CC BY 4.0

Zuletzt berichtete Nadine Meiers während der Open Access Week im TIB|Blog über den Publikationsfonds und stellte dabei fest: „Bisher wird der Publikationsfonds gut angenommen, obwohl es natürlich auch noch viele Fragen dazu gibt. Die Geförderten lobten u.a. das schnelle und unbürokratische Verfahren.“ Mittlerweile ist das erste Förderjahr abgeschlossen, und wir sind dabei, eine erste Bilanz zu ziehen. Alle im Jahr 2013 geförderten Artikel – inklusive einer Zuordnung zur entsprechenden Fakultät – finden Sie auf der Publikationsfondsseite.

Wir haben im Moment keinen kompletten Überblick über die Publikationen von Mitgliedern der Leibniz Universität, weil es noch keine zentrale Erfassung gibt – und weil die Recherche nach institutioneller Zugehörigkeit von AutorInnen in Datenbanken schwierig ist. Sicherlich gibt es mehr Open-Access-Publikationen an der Leibniz Universität, als in unserem Fonds auftauchen – längst nicht alle Open-Access-Zeitschriften stellen den AutorInnen Kosten in Rechnung.

Doch dort, wo die Veröffentlichung in einer Open-Access-Zeitschrift article processing charges für die AutorInnen nach sich zieht, ist der Open-Access-Publikationsfonds hilfreich. Wir hoffen, dass wir im Jahr 2014 durch den Fonds dazu beitragen können, dass mehr wissenschaftliche Ergebnisse frei zugänglich veröffentlicht werden. Für Fragen und Kommentare stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Auf unserer Homepage finden Sie das Antragsformular für eine Kostenübernahme aus dem Publikationsfonds.

Forschungsinformationen & Digitales Publizieren an der Leibniz Universität Hannover

Forschungsinformationen & Digitales Publizieren an der Leibniz Universität Hannover

Die Einrichtung des Publikationsfonds ist eine Maßnahme innerhalb des Aufbaus einer Dienstleistungsinfrastruktur zu Open Access und zum Digitalen Publizieren an der Leibniz Universität (im Kontext des FIS-Projektes). Auch im neuen Jahr wird der Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz Universität maßgeblich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft im Rahmen des Programms Open Access Publizieren unterstützt.

Dieser Text steht unter der Lizenz Attribution 4.0 International.

Dieser Text steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International.

The following two tabs change content below.

Marco Tullney

... leitet den Bereich Publikationsdienste der TIB und koordiniert deren Open-Access-Aktivitäten.

Neueste Artikel von Marco Tullney (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.