„bestellt“, „vergriffen“ und „noch nicht verfügbar“: Was der Katalog nicht liefert …

Manchmal ist das Ergebnis einer Suche im Katalog frustrierend: man findet ein interessantes Buch, und anstelle der Information, ob und wo man es findet, erscheinen an gewohnter Stelle nur kryptische Botschaften:  Titel ist bestellt, vergriffen, erscheint nicht oder ist noch nicht verfügbar

Hier wird man enttäuscht, wenn man sich Hoffnungen auf einen schnellen Zugriff auf das Buch macht. Wir wollen euch erläutern, warum das so ist und wie man in bestimmten Fällen doch noch zum Wunschtitel gelangt.

Die Meldungen „vergriffen“ und „erscheint nicht“ haben denselben Hintergrund: wir haben uns bemüht, den Titel anzukaufen und haben ihn nicht bekommen. Entweder war er bereits ausverkauft (=vergriffen) oder der Verlag hatte ihn angekündigt, aber aus unbekanntem Grund dann doch nicht veröffentlicht. Um diese Fälle zu dokumentieren, bilden wir sie in unserem Katalog entsprechend ab.

Der Ausleihstatus „beim Buchhandel bestellt“ hingegen bedeutet, dass wir das Buch geordert haben und das Eintreffen in der Bibliothek erwarten. Man kann sich also Hoffnungen machen, es bald in Händen zu halten. Die Vorfreude kann beim Status „noch nicht verfügbar“ sogar größer sein: Der bestellte Band ist bereits eingetroffen und befindet sich in der hausinternen Bearbeitung.

Für die beiden letztgenannten Fälle gibt es auch einen wertvollen Tipp für alle Interessenten: Wer der erste Entleiher des brandneuen Titels sein möchte, kann das Formular „Anschaffungsvorschlag“ unseres Kataloges nutzen. Gibt man dort den gewünschten Titel und seine Bibliotheksausweisnummer ein, bearbeiten wir das Buch besonders schnell und merken es für euch vor, d.h. ihr bekommt sofort eine E-Mail, wenn es für euch an der Leihstelle zur Ausleihe bereit liegt. Für echte Kaufvorschläge könnt ihr das Formular natürlich auch nutzen 😉

Falls ihr weitere Fragen zu kryptischen Katalogmeldungen habt, wendet euch ans Auskunftsteam eures Bibliotheksstandorts!