Warum wir Filme aus der Entwicklungsbiologie über GetInfo bereitstellen

In der TIB-News vom 26. April 2013 heißt es, dass wir nun 25 Filme aus der Entwicklungsbiologie über GetInfo bereitstellen. (Update 11.2.15: Die Filme werden mittlerweile über das TIB|AV-Portal bereit gestellt, s.u.)

Die jetzt über GetInfo bereitgestellten Filme behandeln die Fortpflanzung und Entwicklung von Tieren der Nordsee, die meist auf Helgoland oder mit Helgoländer Material gefilmt wurden. Sie zeigen die Besamung und die Zellteilungen im frühen Embryo, die entstehenden Larven als hochmobile Ausbreitungsstadien und einen Modellfall der Immunabwehr, nämlich die Verträglichkeit bzw. Unverträglichkeit (Inkompatibilität) zwischen Geweben derselben Tierart bei einem Nesseltier. […]

Die Filme gehören zum Bestand der ehemaligen IWF Wissen und Medien gGmbH, die zum 31.12.2010 den Betrieb eingestellt hat. Im Rahmen der Liquidation ist der gesamte Medienbestand der IWF gGmbH am 19.11.2012 auf die Technische Informationsbibliothek (TIB) in Hannover übertragen worden. Der auf die TIB übertragene IWF-Filmbestand samt Rechten umfasst derzeit rund 11.500 veröffentlichte Werke. […] Ca. 60% des Bestandes ist bereits digitalisiert worden. […]

Die TIB gewährleistet, dass die IWF-Medien, soweit rechtlich möglich, auch in Zukunft zur Nutzung in Wissenschaft und Lehre zur Verfügung stehen. Die Bereitstellung der Medien durch die TIB bedarf allerdings einiger Vorbereitung und Anstrengung. So müssen wir in vielen Fällen die Zustimmung der Vertragspartner bzw. Rechteinhaber zum Übergang der Rechte einholen, insbesondere auch, um die Filme im Rahmen unserer Dienste online bereitstellen zu können.

Für die Filme aus der Entwicklungsbiologie haben wir diese Rechte schon erhalten, auch für eine Reihe anderer Kollektionen aus unterschiedlichsten Disziplinen, die wir nun nach und nach bereitstellen werden.

IWF-Filme zur Entwicklungsbiologie in GetInfoWarum aber zeigen wir diese Filme nun ausgerechnet in GetInfo? GetInfo ist doch das Portal für technisch-naturwissenschaftliche Fach- und Forschungsinformationen. Und die (Entwicklungs)Biologie gehört nicht zu den Sammelgebieten der TIB als zentrale Fachbibliothek. Der IWF-Filmbestand umfasst aber natürlich ein viel breiteres Fächerspektrum als Technik sowie Architektur, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik.

Mit dem Kompetenzzentrum für nicht-textuelle Materialen betreibt die TIB Forschung zur Verbesserung der Zugangs- und Nutzungsbedingungen für audiovisuelle Medien, 3D-Objekte und Forschungsdaten. In diesem Kontext entwickelt die TIB gemeinsam mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) eine webbasierte Plattform für audiovisuelle Medien, welches nach Übernahme des IWF-Medienbestandes nicht mehr nur auf die TIB-Fächer beschränkt sein wird.

Über den aktuellen Entwicklungsstand des AV-Portals werde ich noch in einem eigenen Blog-Beitrag berichten. Das AV-Portal wird 2014 online gehen. Bis dahin integrieren wir wissenschaftliche Filme in unser bestehendes GetInfo-Portal, um sie jetzt schon auffindbar zu machen und ausspielen zu können. Sobald das AV-Portal zur Verfügung steht, werden Filme wie die aus der Entwicklungsbiologie und aus anderen nicht technisch-naturwissenschaftlichen Fächern dort zu recherchieren und anzusehen sein. Mit allen Vorteilen, die das AV-Portal dann bietet.

Darüber hinaus wird die TIB die Metadaten und Vorschaudateien der Filme (sowie anderer nicht-textueller Materialien) Partnern zur Verfügung stellen, wie beispielsweise der Europeana sowie weiteren Einrichtungen und Portalen. Ein weiterer Ausbau der Kooperationen ist ausdrücklich erwünscht. Insbesondere wird eine enge Zusammenarbeit mit Sondersammelgebietsbibliotheken und deren Angebote (künftig überregionale Fachinformationsdienste) angestrebt.

Teilen und Versenden

The following two tabs change content below.
Margret Plank

Margret Plank

Leiterin des Kompetenzzentrums für nicht-textuelle Materialien (KNM) an der Technischen Informationsbibliothek