Archiv des Autors: Felix Lohmeier

Über Felix Lohmeier

Leiter der IT-Abteilung der SLUB Dresden und Mitglied in der DINI AG FIS

Initiative OA2020 fordert Datenanalyse in Bibliotheken

Unter Federführung der Max Planck Digital Library ist kürzlich eine internationale Initiative Open Access 2020 (OA2020) entstanden, die in einer Expression of Interest eine schnellere Transformation des wissenschaftlichen Publikationswesens hin zu Open Access fordert. Unter den aktuell 37 Unterzeichnern sind viele namhafte Wissenschaftseinrichtungen, aus Deutschland bspw. Wissenschaftsrat, HRK, DFG, MPG, Leibniz, Helmholtz, Fraunhofer und so weiter.

In der begleitenden Roadmap, die praktische Schritte vorschlägt, wird den Bibliotheken eine maßgebliche Rolle zugeschrieben:  „As libraries are the organizers of the cash flows in the subscription system, they are the ones who must show leadership in grasping that their acquisition budgets need to be liberated and reinvested in open access publishing services.“

Es werden in der Roadmap weiterhin fünf Themenbereiche adressiert, zu denen konkrete Empfehlungen gegeben werden. Im Kontext von Forschungsinformationssystemen ist insbesondere der Punkt Datenanalyse interessant:

2) Analysis: Get a better understanding of publishing output and cost distribution
– Improve data analytics capacities; in general, libraries must become better informed about where their researchers publish
– Monitor publishing output in terms of OA shares and publisher distribution
(…)

Für die anstehenden Verhandlungen und die Neuorganisation von Zahlungsströmen können Forschungsinformationssysteme eine empirische Grundlage liefern. Die Roadmap der Initiative OA2020 ist damit auch ein Appell an wissenschaftliche Bibliotheken sich mit Forschungsinformationssystemen an ihren Einrichtungen zu beschäftigen und den möglichen Nutzen für die Erwerbungspolitik und die OA-Transformation zu evaluieren.

Bitte kommentieren: Positionspapier der DINI AG FIS v1.0 (2015/01)

Am 4. Februar 2015 wurde das Positionspapier „Forschungsinformationssysteme in Hochschulen und Forschungseinrichtungen“ des Autorenkollektivs der DINI AG FIS in einer Version 1.0 fertiggestellt und auf Zenodo sowie als DINI Schriften 15-de publiziert:

Ebert, Barbara ; Tobias, Regine ; Beucke, Daniel ; Bliemeister, Andreas ; Friedrichsen, Eiken ; Heller, Lambert ; Herwig, Sebastian ; Jahn, Najko ; Kreysing, Matthias ; Müller, Daniel ; Riechert, Mathias (4.2.2015): Forschungsinformationssysteme in Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Positionspapier (v1.0, 2015/01).
In: Zenodo, DOI: 10.5281/zenodo.14828

Das Papier enthält Empfehlungen auf strategischer Ebene sowie konkrete handlungspraktische Hinweise für Systemauswahl, Einführung und Betrieb, Projektmanagement und Gestaltung der Systeme. Aufgrund der positiven Resonanz wollen wir in der Arbeitsgruppe das Papier mit neuen Erkenntnissen regelmäßig fortschreiben und möchten Sie einladen, Ihre Anmerkungen beizutragen.

Wir nutzen dazu die Annotationsplattform Hypothes.is, bei der Sie sich bei Interesse bitte einmalig registrieren. Dann können Sie unter dem folgenden Link das Positionspapier über eine Seitenleiste am rechten Bildschirmrand mit Ihren Anmerkungen, Tipps und Hinweisen versehen. Das PDF liegt bei Zenodo, die Annotationen werden hingegen zentral auf der Plattform von Hypothes.is gespeichert. Wir werden in 2016 eine aktualisierte Fassung des Positionspapier veröffentlichen und dabei die dort geäußerten Hinweise aufgreifen. Um neue Erkenntnisse der Arbeitsgruppe zudem schneller teilen zu können, werden wir dieses Dokument zudem sukzessive selbst mit Annotationen versehen.

Zum Positionspapier mit Annotationen:

https://via.hypothes.is/https://zenodo.org/record/14828/files/AGFIS_Positionspapier.pdf

Beispiel für hypothes.is Annotation