DINI-OAI-Validator – endlich (bald) neu

Der DINI-OAI-Validator ist seit Jahren ein entscheidendes Tool für das DINI-Zertifikat. Das aktuell laufende Tool basiert auf sehr veraltetem Quellcode und prüft die Kriterien aus dem DINI-Zertifikat 2013. Im April 2021 war es dann soweit und das Tool war nicht mehr verfügbar, sodass die gesamte Zertifizierung stoppen musste. Mehr dazu im Blogbeitrag von Paul Vierkant – DINI-Zertifizierungen on hold. Um eine Zertifizierung wieder zu ermöglichen wurde im Dezember 2021 – mit großer Unterstützung aus dem DINI-Vorstand – das Tool wieder zum Leben erweckt und damit war auch die DINI-Zertifizierung wieder möglich. Weiterhin aber „nur“ gegen die Kriterien aus dem DINI-Zertifikat 2013 und mit bekannten Fehlern bei der Prüfung.

Damit ist jetzt Schluss!

ZB MED – unter Federführung von Ursula Arning – hat mit Unterstützung der Sprecher*innen der DINI AG E-Pub einen Antrag geschrieben und bei der DFG eingereicht. Nach einer kurzen Zeit des Daumendrückens und wirklich sehr positiven Rückmeldungen seitens der Begutachtenden kann das Projekt jetzt starten.
Mit dem Projekt “DOV-QuaPub – DINI-OAI-Validator – Qualitätssicherung von Publikationsplattformen” gibt es neben einem wirklich interessanten Projekttitel viele Ideen und Mittel, um den DINI-OAI-Validator auf neue Beine zu stellen. Mittlerweile konnte ein Auftrag vergeben werden und ein erstes Kick-Off Treffen hat stattgefunden, in dem die konkrete Umsetzung besprochen wurde. Die ersten Arbeiten sind bereits gestartet und noch in diesem Jahr wird ein neuer OAI-Validator angeboten, der bei der Zertifizierung zum aktuellen DINI-Zertifikat 2022 unterstützen wird. Damit die Entwicklung auch für weitere Versionen von Zertifikaten genutzt werden kann, wird das Tool zeitgemäß entwickelt, sodass die Anpassungen an den zu prüfenden Kriterien per Konfiguration angepasst werden können. Zudem findet im Rahmen des Projekts eine Anpassung an den Online-Fragebogen statt, der für die Beantragung des Zertifikats notwendig ist. Hier werden die Rückmeldungen aus der Community – z. B. aus den beiden stattgefundenen Workshops („Gemeinsam zum DINI-Zertifikat 2022“ und „In wenigen Schritten zum DINI-Zertifikat 2022“ ) eingebunden, um die Zertifizierung für die Beantragenden, aber auch die Begutachtenden so intuitiv wie möglich zu machen.

Bei Fragen gern an die Sprecher*innen der DINI AG E-Pub wenden: epub-sprecher@dini.de

Über die weiteren Schritte und den hoffentlich baldigen neuen Service werden wir im Blog berichten.

Zitiervorschlag

Beucke, Daniel. „DINI-OAI-Validator – endlich (bald) neu“ Blog der DINI AGs FIS & EPUB, 2023. https://doi.org/10.57689/dini-blog.20230213


Dieser Beitrag ausgenommen Zitate und anderweitig gekennzeichnete Teile istlizenziert unter der Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz (CC BY 4.0).
Creative Commons Lizenzvertrag


Über Daniel Beucke

Daniel arbeitet an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen in der Gruppe Elektronisches Publizieren. Er ist Mitglied in der DINI AG FIS und in der DINI AG E-Pub. Und jetzt auch bei Mastodon.

Ein Kommentar:

  1. Pingback: No. 08 - RfII

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert