BERTI – Projekt-Update und Einladung zur Onlinebefragung

Seit Sommer 2019 widmet sich das BMBF-geförderte Forschungsprojekt BERTI  der Fragestellung, ob sich im Zuge der zunehmenden Digitalisierung der Forschungsberichterstattung neue berufliche Rollen und Stellenprofile herausbilden. Im Zentrum des Vorhabens steht dabei das zuständige Fachpersonal, dessen Verantwortungsbereiche, Qualifikationen und Kompetenzen.

Die Relevanz der Fragestellung wird mit der neuesten Empfehlung des Wissenschaftsrates, das Forschungsinformationsmanagement an deutschen Forschungseinrichtungen in technischer, organisatorischer und personeller Hinsicht zu professionalisieren und stärker institutionell zu verankern (Wissenschaftsrat 2020, Stellungnahme zur Einführung des Kerndatensatz Forschung, Drs. 8652-20), nochmals verstärkt.

Die Corona-Pandemie hat sowohl das Studiendesign als auch die ursprüngliche Projektplanung deutlich verändert. Die ursprünglich für 2020 vorgesehenen Feldaufenthalte an deutschen und europäischen Partnereinrichtungen können erst mit großer Verspätung und nun vielfach in virtueller Form diesen Sommer mit einer kleineren Anzahl an Kooperationspartnern stattfinden.

Dafür konnte ein Stellenanzeigendatensatz mit mehreren Hundert Volltextstellenanzeigen im Bereich der Forschungsberichterstattung an deutschen Hochschulen und Forschungseinrichtungen in den Jahren 2005 bis 2020 angeschafft werden, der aktuell aufbereitet und ausgewertet wird.

Kernstück des Projektes ist eine deutschlandweite Online-Befragung zu Tätigkeitsprofilen, Verantwortungsbereichen, Qualifikationen und Kompetenzen der für die Forschungsberichterstattung zuständigen bzw. der darin involvierten Personen über verschiedene Arbeitsbereiche und Anwendungskontexte hinweg.

Wir möchten Sie herzlich zur Teilnahme an dieser Befragung einladen. Falls Sie an Ihrer Forschungseinrichtung nicht für das Thema Forschungsberichterstattung zuständig sind, können Sie diese Anfrage auch an eine/-n oder mehrere Kollegen/Kolleginnen weitergeben. Da die Zuständigkeit für die Forschungsberichterstattung in der Regel arbeitsteilig organisiert ist, ist die mehrfache Beantwortung an einer Einrichtung explizit gewünscht.

Über den nachfolgenden Link gelangen Sie zur Befragung, die bis zum 30.7.2021 beantwortet werden kann: https://eu5se.voxco.com/SE/?st=VE%2FHb9KP1qflMl8YbP59TVyj8%2FqQscHdslos2FRpbE0%3D

Die Beantwortung des Fragebogens dauert ca. 20-25 Minuten. Das ist viel Zeit, es lohnt sich jedoch: Mit der Beantwortung des Fragebogens können Sie einen wichtigen Beitrag zu einer empirisch fundierten Beschreibung der Berufsrolle, der benötigten Kompetenzen und Qualifikationen sowie zukünftigen Gestaltung von Aus- und Weiterbildung leisten.

Über Ergebnisse unserer Befragung informieren wir gerne auf Wunsch. Falls Sie Fragen zum Projekt oder zum Fragebogen haben, können Sie sich gern an das BERTI-Team (Dr. Sabrina Petersohn, Dr. Stefan Schelske und Christoph Thiedig) unter berti@dzhw.eu wenden oder unsere Projektwebseite besuchen.


Über Sabrina Petersohn

Promovierte Soziologin am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), Berlin mit einem Interesse für Forschungsberichterstattung und Evaluation, Wissenschaftsgovernance, Bibliotheken und digitale Infrastrukturen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.