Schnell noch Kosten von Open-Access-Veröffentlichungen übernehmen lassen

Kostenerstattung und Förderbedingungen für Mitglieder der Leibniz Universität hannover

Vorlesung, Sprechstunde, Sitzung, Workshop, Weihnachtsfeier – und dazwischen schnell die APC-Rechnung bezahlen?

Kein Problem. Im Open-Access-Publikationsfonds der Leibniz Universität stehen noch Fördermittel für 2016 zur Verfügung!

Die Vorteile einer Open-Access-Publikation sind unbestreitbar: Ihre wissenschaftliche Arbeit wird nicht hinter einer Paywall versteckt, sondern ist weltweit und sofort frei zugänglich und damit besser sichtbar und zitierbar. Außerdem bleiben die Rechte an Ihrem Artikel bei Ihnen. Sie treten sie nicht, wie sonst üblich, an einen Verlag ab.

Die anfallenden Publikationskosten (sogenannte APCs, Article Processing Charges) übernimmt der Open-Access-Fonds der Leibniz Universität für Sie, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. 29 Artikel in Open-Access-Zeitschriften wurden seit Januar 2016 über den Fonds finanziert. Noch stehen Restmittel für das laufende Jahr zur Verfügung.

Sie sind Mitglied der LUH und Ihr Artikel wurde von einem Open-Access-Journal zur Publikation akzeptiert? Dann informieren Sie sich über unsere Förderbedingungen  und stellen Sie online Ihren Antrag!

Noch Fragen? – Dr. Ulrike Kändler / 0511-762-14568 / oafonds@tib.eu

 

The following two tabs change content below.

Ulrike Kändler

... arbeitet im Bereich Publikationsdienste

Neueste Artikel von Ulrike Kändler (alle ansehen)

Veröffentlicht in: Aus der TIB, Open Access, Publizieren Schlagworte: , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.